AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Russisch: Ökologisches Denken in Russland und Sowjetunion - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5260119
Semester WiSe 2018/19 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 12:00 bis 14:00 wöch 17.10.2018 bis 16.02.2019 
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.605 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     1000
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Kaminskij, Konstantin , Dr.phil. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Kult.Lit.Mit.-u.Osteuopas Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2015 )   -  
Master of Education (GYM)  Russisch 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Master of Education (ISS)  Russisch 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Master of Education (ISG)  Russisch 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Master of Education (GYM)  Russisch 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Master of Education (ISS)  Russisch 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Master of Education (ISG)  Russisch 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Slawistik und Hungarologie
Inhalt
Kommentar

Die Diskurse des Naturschutzes und der Nachhaltigkeit galten in Russland lange Zeit als nachrangig gegenüber dem wirtschaftlichem Wachstum. Erst die jüngeren Arbeiten zur Umweltgeschichte der Region haben die Spuren einer autochthonen Tradition des ökologischen Denkens freigelegt.    

Der ökologische Diskurs in der Sowjetunion entwickelte sich unter den Bedingungen des Kalten Krieges geradezu isoliert von den internationalen Netzwerken und Institutionen des Naturschutzes. Als Ergebnis können wir im heutigen Russland eine enge Verschränkung zwischen den ökologischen und nationalistischen Diskursen beobachten.

Im Rahmen des Seminars werden wir die Entwicklung des ökologischen Denkens erarbeiten. Dabei bieten sich literaturwissenschaftliche, diskursanalytische und ideenhistorische Zugänge an.

Von den Motiven ökologischer Problembesprechung in der Literatur des 19. Jahrhunderts ausgehend, werden wir die Herausbildung des Diskurses in der frühen Sowjetkultur ausführlich besprechen und die Spielräume seiner sozialen Wirksamkeit in der späten Sowjetzeit evaluieren. Neben den literarischen und medialen Quellen werden dabei sowohl die sowjetischen Klassiker des ökologischen Denkens herangezogen als auch die großen Umweltkatastrophen (Aralsee, Baikalsee, Tschernobyl) in ihrer global- und umwelthistorischen Dimension besprochen.

Im Rahmen der Veranstaltung würde sich eine Tschernobyl-Exkursion anbieten, falls Interesse seitens der Seminar-Teilnehmer besteht.

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2018/19. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin