AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Gender und Ökonomie -- Feministische Kapitalismuskritik und Perspektiven für eine Postwachstumsgesellschaft - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer Ü53950
Semester SoSe 2018 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 14:00 bis 16:00 wöch von 26.04.2018  Haus 12 / Institutsgebäude - 2.21 Hannoversche Straße 27 (HN27-H12) - (Unterrichtsraum)   findet statt     1000
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bauhardt, Christine , Prof. Dr. phil.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, weitere Wissenschaftliche Einrichtungen, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien
Inhalt
Kommentar

Feministische Kapitalismuskritik hat eine lange Tradition. Besonders in der feministisch-marxistischen Analyse steht dabei die Soziale Reproduktion, also die alltägliche Sorgearbeit und die generative Reproduktion, im Fokus. Es ist umstritten, inwieweit diese Arbeit notwendig von Frauen verrichtet werden muss und ob es einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Weiblichkeit und Sozialer Reproduktion gibt. Anders gefragt: Ist die unbezahlte Care-Arbeit funktional für den Kapitalismus, und ist sie notwendig an das weibliche Geschlecht gebunden? Würde sich die Bewertung der Sorgearbeit verändern, wenn sie von Männern verrichtet würde? Welches Potential zur fundamentalen Veränderung der Ökonomie steckt überhaupt in der Care-Arbeit? Diese Fragen werden in der Postwachstumsdebatte verhandelt, die versucht, Kapitalismuskritik mit Zukunftsperspektiven einer anderen Ökonomie zu verbinden.

Literatur

Bauhardt, Christine (2015): Feministische Kapitalismuskritik und postkapitalistische Alternativen. In: APuZ 35–37/2015, S. 32-39

Blätter für deutsche und internationale Politik (Hg.)(2015): Mehr geht nicht! Der Postwachstums-Reader. Berlin: Edition Blätter

Feministische Studien 2/2107: Ökonomie jenseits des Wachstums – feministische Perspektiven auf die (Post)Wachstumsgesellschaft.  Berlin/Boston: de Gruyter

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2018. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin