AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden
Am 27.04.2018 werden ab ca. 09:00 Uhr ganztägig Wartungsarbeiten durchgeführt. AGNES wird währenddessen nicht erreichbar sein. Planen Sie bitte diesen Ausfall in Ihre Veranstaltungs- und Prüfungsorganisation ein.
Bitte beachten Sie auch die   Störungsseite des CMS.

Zwischen Land und Meer. Küsten, Messungen, Darstellungen - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 840036
Semester SoSe 2018 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch-englisch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Frist    01.02.2018 - 11.04.2018   
Wichtige Änderungen

Bitte beachten Sie, dass das Seminar am 21.06.2018 entfällt. Der Nachholtermin findet am Samstag, 23.6.2018 von 12-14 Uhr statt.

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 16:00 bis 18:00 c.t. wöch 19.04.2018 bis 19.07.2018 
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 0203 Hausvogteiplatz 5-7 (HV 5) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Graf von Hardenberg, Wilko, Professor, Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Zentralinstitut Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Inhalt
Kommentar

Küsten sind die Schnittstellen, wo Land und Wasser sich treffen. Als solche sind sie seit jeher die erste Umgebung der Interaktion der Menschen mit dem Meer. Küsten sind aber wegen der Gezeiten auch ständig im Wandel, und es ist nicht immer einfach zu definieren was Land und was Meer ist.

Die Wahrnehmung dieser Gebiete hat sich außerdem in der späten Neuzeit aufgrund neuer wirtschaftlicher, politischer und kultureller Bedingungen deutlich geändert. Küstengebiete haben sich weit über die Bedürfnisse von Handel und Fischerei hinausentwickelt und beinhalten nun ganz neue Dimensionen der gegenseitigen Einwirkung, die von gemütlichen Badeferien und sportlichen Herausforderungen über die Intensivierung der Ressourcenextraktion bis hin zur Territorialisierung des Meeres in Form von nationalen Ansprüchen und internationalen Verträgen reicht.

In diesem Seminar werden wir die Entwicklung der Darstellung, Messung und Wahrnehmung von Küstengebieten in Kartographie, Wissenschaft und Kunst seit dem 18. Jahrhundert analysieren – durch den Vergleich von Karten, Fotos, Gemälden, anderen Medien sowie dem Lesen von historischen und kritischen Beiträgen. Die zentralen Fragen der Lehrveranstaltung lauten: Wie hat sich das Verhältnis der Menschen mit den Küsten historisch verändert? Welche Wechselwirkungen hat es dabei zwischen den verschiedenen Disziplinen gegeben? Wie können wir Küsten im Zeitalter des Meeresanstiegs neu wahrnehmen?

Die Ergebnisse der gemeinsamen Diskussion und die Meinungen der Studierenden zu spezifischen Themen sollen regelmäßig in einem Kurs-Blog veröffentlicht werden.

Bitte beachten Sie, dass das Seminar am 21.06.2018 entfällt. Der Nachholtermin findet am Samstag, 23.6.2018 von 12-14 Uhr statt.

Zielgruppe

Das Seminar ist Teil des interdisziplinären Studienprogramms »Vielfalt der Wissensformen«. Es können 3 Leistungspunkte erworben werden. Nähere Informationen unter: https://hu.berlin/VdW

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2018 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin