AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Aporien des Rechts - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekttutorium Veranstaltungsnummer 51092
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 18:00 bis 20:00 wöch von 18.10.2017 
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.406 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum) Schwietering ,
Weißbach
findet statt     1000
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Schwietering, Anna
Weißbach, Friedrich
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

In einer Demokratie, die auf der Gewaltenteilung zwischen Judikative, Exekutive und Legislative aufbaut, wird ausgiebig über inhaltliche Fragen von Gesetzen, über deren Durchsetzung und Auslegung diskutiert. Selten hingegen wird das Recht als solches in seinem spezifischen Wesen und in seiner Funktion als Reglungsinstanz des gesellschaftlichen Zusammenlebens hinterfragt. Wenn man sich diesem Themenbereich aber näher widmet, kommt schnell eine Reihe grundlegender Fragen auf. Warum ist unser Recht so wie es ist und nicht anders? Woher kommt unser Recht und wie erfährt es seine Legitimation? Ist unser Recht gerecht?

Im Rahmen des Tutoriums wollen wir uns mit diesen grundlegenden Fragen des Rechts und einer möglichen Rechtskritik auseinandersetzen. Im Zentrum unserer Untersuchungen soll dabei die Frage nach der gesellschaftlichen Legitimation des Rechts stehen. Wie wurde und wird Recht und seine implizierten Konsequenzen begründet? Um uns dieser alten und doch stets aktuellen Frage zu nähern, wollen wir gemeinsam grundlegende Texte der Rechtsphilosophie von der Gründung des modernen Rechts bis in zeitgenössische Debatten lesen. Ziel soll sein, durch die Texte auf aktuelle Konflikte aus Politik und Gesellschaft einzugehen. Um die teils abstrakte Thematik leichter zugänglich zu machen, soll zu jedem Arbeitsabschnitt ein literarischer Text besprochen werden, der sich mit den zugrundeliegenden Problemen erzählerisch auseinandersetzt.

Der Kurs richtet sich im Besonderen an Studierende der Philosophie, der Sozial-, Kultur- und Literaturwissenschaften sowie der Rechtswissenschaften, ist aber darüber hinaus offen für Interessierte aller Fachrichtungen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Within this course we want to discuss the fundamental question of law and its possible critique. The question regarding social legalisation of law will be a focus of our investigation. How have law and its implicit consequences been justified? To stress this very well known but still current question we want to read fundamental texts about the modern law's foundation as well as contemporary discussions about its difficulties. Based on this knowledge the course's scope shall be to confront conflicts of our political climate and society today.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18. Aktuelles Semester: SoSe 2018.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin