AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Medientechnisches Praktikum - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekt Veranstaltungsnummer 53523
Semester WiSe 2017/18 SWS 1
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 16:00 bis 17:00 Einzel am 16.10.2017
Einzeltermine anzeigen
    findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Haedicke, Ingolf verantwort
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2010 )   -  
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2010 )   -  
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Fernab des regulären Arbeitsalltags eines Studierenden der Musik – und Medienwissenschaft, bietet diese Projektarbeit die Möglichkeit, praktisch an medientechnischen Geräten  oder elektronischen Musikinstrumenten zu forschen. Unter Anleitung werden Teilnehmer selbst zu Lötkolben und Schraubendreher greifen, um beispielsweise Morse-Apparat, elektronische Musikinstrumente (Theremin), Plattenspieler, Lautsprecher, drahtgebundene oder drahtlose Funkstrecken (nach) zu bauen. Dabei ist dieses Praktikum eine einzigartige Möglichkeit, neue Sichtweisen und Fragestellungen zu medientheoretischen Studien, wie sie vor allem im Zusammenhang mit dem medienarchäologischen Fundus betrieben werden, zu entwickeln.
Eigens für den Fundus der Musik -und Medienwissenschaft wurde eine Werkstatt eingerichtet, welche das Ziel hat, erkrankte Artefakte zu reparieren und funktionsfähig zu machen oder eigene Geräte und Instrumente zu bauen. Teilnehmern wird somit nicht nur ein wortwörtlicher Einblick in  Geräte, vornehmlich der Nachrichtentechnik sowie Schall – bzw. Bildspeicherung (Geschichte, Funktionsweise, Fehlerbehebung) geboten, sondern sie erhalten ebenso die Chance, einen wichtigen Beitrag zur Instandhaltung der Institutseigenen Sammlung beizutragen. Ebenso bietet dieses Praktikum die Möglichkeit, Demonstrationsmodelle für Referate zu speziellen Seminaren der Musik- und Medienwissenschaft anzufertigen. So nebenbei werden die notwendigen Grundlagen der Akustik und Elektronik vermittelt, auch über die vorgegebene Zeit hinaus.
Wer ein Gerät repariert oder gar selbst gebaut hat, wird die Funktionsweise desselben so schnell nicht vergessen und überhaupt erst verstehen. Gerade in der heutigen Zeit, wo bereits das Bedienen können komplizierter Geräte und  Apps  als „intellektuelle Leistung“ verstanden wird, sind ein paar Grundlagenkenntnisse wichtiger denn je.

Bemerkung

Das erste Treffen zur Veranstaltung findet am 16. Oktober 2017, von ca. 16.00 bis 17.00 Uhr in der Georgenstraße 47 in der zweiten Etage im Foyer der Medienwisenschaft / "Sitzecke" statt. Alle weiteren Termin und Orte werden dort bekanntgegeben. 

Elektrotechnische Vorkenntnisse sind nicht von Nöten.

Eine Teilnahme kann sowohl regelmäßig, als auch sporadisch projektgebunden erfolgen und ist je nach Zeit der Studierenden auch an anderen Tagen und Stunden möglich.

Der Teilnahmewunsch kann auch schriftlich per E-Mail ingolf.haedicke@gmail.com oder telefonisch erfolgen 0176-344 60 445.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2017/18 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin