AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Kittlers Medien 1978-1989 - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 532841
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 18:00 bis 20:00 wöch 19.10.2017 bis 15.02.2018 
Einzeltermine anzeigen
Pergamonpalais - 0.10 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Seminar- und Unterrichtsraum)   findet statt   23.11.2017: Lektürewoche 30
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Döring, Sebastian , MA verantwort
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Archäologie u. Kulturwiss Monobachelor ( Vertiefung: Kulturwissenschaft; POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Beifach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Beifach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Kernfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kulturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Friedrich Kittler war von 1993 bis 2008 Professor für Ästhetik und Geschichte der Medien an der Humboldt-Universität. Sein akademisches Programm bestand in einer 'Austreibung des Geistes aus den Geisteswissenschaften' (1980). An die Stelle hermeneutischer Grundlegungen von Geisteswissenschaften ist der informationstheoretische Nachvollzug von Signal- und Zeichenpraktiken in der Kultur getreten. Der 'informationstheoretische Materialismus' ist eine auf den medientechnischen Funktionen übertragen/speichern/prozessieren fußende Radikalisierung der Diskursanalyse im Anschluss an den französischen Philosophen Michel Foucault (Professor für die Geschichte der Denksysteme).

Im Seminar werden wir Texte mit dem Autorennamen 'Kittler' aus den Jahren 1978-89 lesen lernen über die Medien, die im Text zur Sprache oder zum Einsatz kommen/kamen. Personalcomputer gab es schon, kamen aber nicht zum Einsatz. Ihre Prozessoren (Zilog Z80, NEC V20, Intel 8088) durchaus.

Prüfung

Hausarbeit

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 6 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2017/18 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin