AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Von der Agrarproduktion bis zur täglichen Mahlzeit - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53812
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 14:00 bis 16:00 wöch von 26.10.2017  Haus 12 / Institutsgebäude - 2.21 Hannoversche Straße 27 (HN27-H12) - (Unterrichtsraum)   findet statt     1000
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Brückner, Meike
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, weitere Wissenschaftliche Einrichtungen, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien
Inhalt
Kommentar

Anliegen des Seminars ist es das Thema Ernährung - von der Agrarproduktion bis hin zur täglichen Mahlzeit - über verschiedene Disziplinen hinweg zu diskutieren. Ernährung ist ein fächerübergreifendes Thema, welches in den Sozial-, Kultur-, Natur- und Umweltwissenschaften erforscht und im englischsprachigen Raum mit dem Forschungsfeld der Agri-Food-Studies zusammengefasst wird.

Schwerpunkt des Seminars liegt auf den Bereichen Soziologie, Geographie und Agrarwissenschaften. In den Kultur- und Sozialwissenschaften gilt Ernährung als eine sozial eingebettete Praxis, die über das bloße physische Bedürfnis der Nahrungsaufnahme hinaus symbolische und kollektiv geteilte Bedeutung hat. Die geschlechtliche Arbeitsteilung und Fürsorgearbeit sind wichtige Forschungsbereiche im Feld der Ernährungssoziologie. Die Humangeographie greift regionalspezifische Geographien des Essens in einem lokal-globalen Ernährungssystem auf. Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Verstädterung und Ressourcenverknappung wird die Frage einer angemessenen Ernährungsinfrastruktur diskutiert. Agrarwissenschaftliche Forschung hingegen widmet sich Themen wie der Nahrungsmittelproduktion und Ernährungssicherheit. Ebenso werden das „Recht auf Nahrung“, Strategien der Ernährungssouveränität und solidarische Alternativen der Nahrungsmittelversorgung thematisiert. Elementarer Bestandteil des Seminars ist es den jeweils disziplinären Blick stets aus einer Geschlechterperspektive zu beleuchten und Fragen der Geschlechtergerechtigkeit zu stellen.

Dieses Seminar setzt die Bereitschaft voraus, teilweise englischsprachige Texte zu lesen.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin