AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Skandinavische Romane der 1970er und 1980er Jahre - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Vertiefungskurse Veranstaltungsnummer 5230024A
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 12:00 bis 14:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 3.134 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum) Schnurbein findet statt     32
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
von Schnurbein, Stefanie , Prof. Dr. Dr. h. c.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Skandinavistik/Nordeuropa Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Skandinavistik/Nordeuropa Monobachelor ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Skandinavistik/Nordeuropa Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Skandinavistik/Nordeuropa Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Nordeuropa-Institut
Inhalt
Kommentar

Obs! Im Fachteil Literaturwissenschaft in Modul 11 bzw. 12 ist entweder dieser Kurs oder der Parallelkurs bei Heinrich Anz zu belegen!

 

Neben modernistischen und postmodernistischen Formexperimenten prägen ein neues politisches Engagement und ein neuer Sozialrealismus die Romanliteratur der 1970er und 1980er Jahre. Es wächst das Interesse an Kindheit und Adoleszenz ebenso wie an einer neuen Welle des Feminismus.

James Woods Die Kunst des Erzählens zufolge lehren Romane selbst das, was wir brauchen, um sie zu verstehen, die Lektüre schult die notwendige Aufmerksamkeit, und Literatur kann uns so beibringen, „das Leben besser zu lesen“. Dies bedeutet, dass literarische Texte denselben Stellenwert haben können wie die „Theorien“, die wir gewöhnlich verwenden, um uns literarischen Texten zu nähern. Im Seminar üben wir durch gemeinsame Lektüren, Diskussionen und Übungen, „mit den Romanen zu lesen“. Wir vertiefen dabei die Kenntnisse der in den literaturwissenschaftlichen Einführungskursen gelehrten Werkzeuge der Literaturanalyse und deren eigenständige Anwendung. Gleichzeitig nähern wir uns über gemeinsame kreative und kontemplative Experimente den Texten.

Folgende Romane sollen vor Semesterbeginn beschafft werden (die deutschen Ausgaben sind antiquarisch günstig zu erhalten) und müssen bis zu folgenden Terminen gelesen sein: Hans-Jørgen Nielsen: Fodboldenglen (dt. Jeder Engel ist schrecklich) bis 30. Oktober; P. C. Jersild: Barnens ö (dt. Die Insel der Kinder) bis 13. November; Herbjørg Wassmo: Huset med den blinde glassveranda (dt. Das Haus mit der blinden Glasveranda) bis 27. November.

Teilnahmevoraussetzungen:  Intensive Lektüre und regelmäßige, aktive Teilnahme. Lesekenntnisse in einer der skandinavischen Sprachen (mindestens Niveau des Sprachkurses 2).

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18. Aktuelles Semester: WiSe 2018/19.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin