AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Diachronie der finnischen Sprache - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 5230054
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus jedes 2. Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Fr. 12:00 bis 14:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 3.135 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum) Buchholz findet statt     16
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Buchholz, Eva , cand. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Skandinavistik/Nordeuropa Monobachelor ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Nordeuropa-Institut
Inhalt
Kommentar

Die ersten schriftlichen Dokumente der finnischen Sprache stammen aus dem 16. Jahrhundert, aber durch Rekonstruktionen weiß man viel auch über die früheren Sprachphasen. Einerseits ist Finnisch eine konservative Sprache, und es ist anzunehmen, dass die Sprecher von Späturfinnisch vor der Beginn der Zeitrechnung sich mit den heutigen Finnen sprachlich ziemlich gut verständigen könnten. Anderseits hat sich auch vieles geändert. Viele Züge der komplizierten Morphologie haben eine Erklärung in der Sprachgeschichte. Die Anzahl der Fälle ist im Laufe der Sprachgeschichte größer geworden, das Tempussystem wurde vielseitiger usw. In dem Kurs gehen wir anfangs zurück bis in die finnisch-ugrische Ursprache und verfolgen dann den Weg, den Finnisch genommen hat. Von Interesse sind neben der typologischen Entwicklung auch Wortschatzfragen: Welche Schichten gibt es im Wortschatz, aus welchen Sprachen kamen alte und auch neuere Lehnwörter, welche Indizien für eine Substratsprache sind zu beobachten. Besprochen werden auch einige kontroverse Theorien, die Sprachkontakte betreffen. Finnischkenntnisse sind nicht erforderlich, aber natürlich nützlich.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18. Aktuelles Semester: WiSe 2018/19.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin