AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden
Am 26.01.2018 werden ab ca. 08:30 Uhr ganztägig Wartungsarbeiten durchgeführt. AGNES wird währenddessen nicht erreichbar sein. Planen Sie bitte diesen Ausfall in Ihre Veranstaltungs- und Prüfungsorganisation ein.
Bitte beachten Sie auch die   Störungsseite des CMS.

„soft technologies“ — Subjektivierung im pharmacopornographischen Alltag - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projekttutorium Veranstaltungsnummer 532876
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 16:00 bis 18:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 0.03 Sophienstraße 22-22a (SO 22) - (Seminar- und Unterrichtsraum)   findet statt     20
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Egberts, Niklas , B.A. verantwort
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Archäologie u. Kulturwiss Monobachelor ( Vertiefung: Kulturwissenschaft; POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Kernfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kulturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

en Beginn des pharmapornographischen Regimes markieren Paul B. Preciado zufolge vier historische Entwicklungen: Die Popularisierung von Pornographie, die Technologisierung von Geschlecht und Fruchtbarkeit, die Kommodifizierung von Jugend, Leben und Begehren sowie die Entstehung neuer Arbeitsformen und Prekaritäten.
Die dominante Form der Subjektivierung und der politischen Herrschaft verortet Preciado in den ‚soft technologies'. Dabei handelt es sich um ein Ensemble von Techniken, welche sich im oder am Körper auflösen und von ihm ununterscheidbar werden. Auf einer materiellen Ebene sind dies beispielsweise Gels, Pillen, Gase und Crèmes.
Preciado (2008: 110): „The somatic-political context after the Second World War seems to be dominated by a set of new technologies of the body (e.g. biotechnologies, surgery, endocrinology) and of representation (e.g. photography, film, television and cybernetics) that infiltrates and penetrates everyday life as never before. We live in an era of proliferating bio-molecular, digital and high-speed technologies; of the soft, light, slimy and jelly technologies; of the injectable, inhalable, and incorporable technologies. Testosterone gel, the pill and psycho-tropics all belong to this set of soft technologies."
Was bedeutet es, im pharmapornographischen Regime ein Selbst und einen Körper zu haben? Von welchen Techniken, Medien und Therapien werden diese produziert? Wie werden Leben, Jugend, und Geschlecht produziert und reguliert?

Im zweiten Semester werden wir uns, nach einer Einstiegslektüre Preciados, eingehender mit konkreten Fallbeispielen beschäftigen. Das Seminar richtet sich durch seine interdisziplinäre Fragestellung an B.A. und M.A. Studierende der Kultur-, Medien- und Sozialwissenschaft, den Gender Studies sowie an kulturwissenschaftlich interessierte Studierende der Lebenswissenschaften.Auch Neueinsteiger sind herzlich willkommen.

Prüfung

Schriftliche Hausarbeit

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 7 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2017/18 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin