AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Töten im Krieg - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 51042
Semester SoSe 2017 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Di. 14:00 bis 16:00 wöch von 18.04.2017 
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.406 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum) Braun findet statt     1000
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Braun, Berit
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

In diesem Seminar werden wir uns mit verschiedenen ethischen Problemen rund um die Situation von Kombattanten im Krieg beschäftigen. Ist das Töten feindlicher Soldaten im Krieg moralisch erlaubt? Sind alle Kombattanten moralisch gleichgestellt, egal ob sie für eine gerechte oder eine ungerechte Sache kämpfen? Können ungerechte Kombattanten für ihre Kriegsbeteiligung moralisch entschuldigt werden? Lassen sich Überlegungen zur individuellen Notwehr auf Kriegssituationen übertragen? Und was schließlich ist der moralische Status von Zivilisten im Krieg? Ausgangspunkt der Seminararbeit sind die Überlegungen, die Jeff McMahan in seinem Buch „Kann Töten gerecht sein? Krieg und Ethik“ entwickelt.

Literatur

Das Buch "Jeff McMahan, Kann Töten gerecht sein? Krieg und Ethik, WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 2010 (ISBN: 978-3-534-23509-4)" wird zur Anschaffung empfohlen.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2017. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin