AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

"Ich war da!": Erfahrung als Methode der Europäischen Ethnologie - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51711
Semester SoSe 2017 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 10:00 bis 12:00 wöch von 19.04.2017 
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Seminar- und Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schmid, Christine , MA
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Die "Feldforschungserfahrung" ist spätestens seit Bronislaw Malinowski eine der wesentlichen
Grundlagen ethnografischen Arbeitens und unabkömmlich zur Legitimierung und Autorisierung von
ethnografischem Wissen. Immer wieder wird auf sie als Alleinstellungsmerkmal des Faches verwiesen
und immer wieder steht sie in der Kritik.
In den meisten Fällen bleibt dabei jedoch, was überhaupt mit der „Feldforschungserfahrung“ gemeint ist.
Die Verständnisse von "Erfahrung", auf denen Ethnografien mit ihren jeweiligen
„Feldforschungserfahrungen“ aufbauen, werden zu selten expliziert.
Dabei können die Auswirkungen dieser verschiedenen Verständnisse unter Umständen enorm sein.
Schließlich geht es um Fragen wie: Kann der_die Feldforschende die Erfahrungen einer bestimmten
Gruppe nachvollziehen? Können meine Erfahrungen deine Erfahrungen werden? Stellen Ethnografien
Fiktionen oder Fakten dar?
Solche und andere Fragen um den vielgestalten „Erfahrungsbegriff“ als Teil der Methode ethnografischen
Arbeitens soll im Zentrum des Seminars stehen.

Literatur

Auszüge aus:
• Jay, Martin
2006 Songs of Experience: Modern American and European Variations on a Universal Theme.
1.paperback print. Berkeley, California: Univ. of California Press.
• Turner, Victor Witter, ed.
1986 The Anthropology of Experience. 1. paperback ed. Urbana [u.a.]: Univ. of Illinois Press.
→Sitzung 3: Die Feldforschungs-"erfahrung": Bedeutung für die Sozial und Kulturanthropologie – Teil 1
Auszüge aus:
• Malinowski, Bronislaw
2003 Ein Tagebuch im strikten Sinne des Wortes, Neuguinea 1914-1918. Unveränd. N.-A. Klotz,
Magdeburg.
→ Sitzung 4: Die Feldforschungs-"erfahrung": Bedeutung für Sozial und Kulturanthropologie – Teil 2
• Breuer, Franz
2000 Wissenschaftlicher Erfahrungen und der Körper/Leib des Wissenschaftlers, In:
Sozialwissenschaftliche Überlegungen 17: 33.
→ Sitzung 5: tba
→ Sitzung 6: Erfahrung als Argument - Teil 1
• Clifford, James
1983 On Ethnographic Authority. Representations(2): 118–146.
→ Sitzung 7: Erfahrung als Argument - Teil 2
• Scott, Joan W.
1991 The Evidence of Experience. Critical Inquiry 17(4): 773–797.
→ Sitzung 8: Peer- Support: Mit der eigenen Erfahrung arbeiten
• Diskussion mit Historikerin Elena Demke (angefragt)
→ Sitzung 9: Erfahrung als Konstruktion
• Desjarlais, Robert
1997 Shelter Blues: Sanity and Selfhood among the Homeless. Contemporary Ethnography.
Philadelphia: Univ. of Pennsylvania Press.
→ Sitzung 10: tba, offen für sich entwickelnde Fragen
→ Sitzung 11: Gelebte Erfahrung? Narrative Erfahrung? - Teil 1
• Mattingly, Cheryl
1998 Healing Dramas and Clinical Plots : The Narrative Structure of Experience. Cambridge:
Cambridge UnivPress.
→ Sitzung 12: Gelebte Erfahrung? Narrative Erfahrung? Teil 2
• Stephenson, Niamh, and Dimitris Papadopoulos
2006 Analysing Everyday Experience : Social Research and Political Change. 1. publ. New York ua:
Palgrave Macmillan.
→ Sitzung 13: Gast 2 (tba)
• Diskussionsrunde mit Gast; Abschlussdiskussion und Feedback
Kernliteratur:

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2017. Aktuelles Semester: WiSe 2017/18.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin