AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Lichtenberg als Blogger - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Q-Tutorium Veranstaltungsnummer 5210205
Semester SoSe 2017 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.504 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 

Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Deutsch Beifach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Kernfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Kernfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Deutsche Literatur Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Literatur
Inhalt
Kommentar

Betrachtet man den allgemeinen Konsens über die großen Denker der deutschen Geistesgeschichte, so springen einem Namen wie Kant, Goethe, Schopenhauer oder Nietzsche entgegen; selten jedoch hört man den Namen Georg Christoph Lichtenberg. Zu Lebzeiten als renommierter Naturwissenschaftlicher bekannt, hinterließ er nach seinem Tod 1799  ein umfangreiches Konvolut von Aphorismen über Wissenschaft, Literatur, Kultur,  Gesellschaft – kurz: über das Leben -, welche er selbstironisch „Sudeleien“ nannte. Erst posthum wurden sie sukzessive veröffentlicht.
Seither sitzt Lichtenberg, der neben Lessing und Schiller zu den ersten Essayisten deutscher Sprache gehört,  in der imaginären Tafelrunde der Denker meistens am Katzentisch, als intelligent und originell anerkannt, jedoch oft als belanglos abgetan. Einer der Gründe  hierfür ist das dezidiert unsystematische Denken Lichtenbergs. Im Gegensatz zu den aufklärerischen Philosophen seiner Zeit entwarf er kein einheitliches, übergreifendes Theoriegebäude, stattdessen zeigte er sich als gewitzter Chronist und Kommentator des Alltags.
In diesem Q-Tutorium soll das aphoristische Werk Lichtenbergs unter einem neuen Aspekt betrachtet werden: als Vorläufer des modernen Blogs. Denn Lichtenberg wäre heute wohl sicher selbst ein gefeierter Star als Blogger oder auf Twitter. Im Laufe des Seminars sollen die Parallelen zwischen den Sudelbüchern und heutigen Blogs erforscht werden, und in Gruppenarbeit ein eigener Blog angelegt werden, in dem wir unsere Forschungsergebnisse aphoristisch festhalten. Es sind keinerlei Vorkenntnisse zu Lichtenbergs Werk oder den medientheoretischen Hintergründen erforderlich, um an dem Seminar teilnehmen zu können.

Literatur

Lichtenberg, Georg Christoph, Sudelbücher, insel taschenbuch 1984 (ISBN: 978-3-458-32492-8);  Schmidt, Jan,  Das neue Netz: Merkmale, Praktiken und Folgen des Web 2.0, Uvk Verlagsgesellschaft mbH; 2. Auflage 2011

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2017. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin