AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Bilderspektakel: Zur populären Ikonographie kulturalistischer Stereotype - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51709
Semester SoSe 2009 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mo. 18:00 bis 21:00 wöch 20.04.2009 bis 13.07.2009 
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Chakkalakal, Silvy, Professorin, Dr.
Gebert, Malte , M.A.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie ( POVersion: Provisorium )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Die aktuellen Debatten um die Wirkungsweisen und Analyse von Bildern fordern die Europäische Ethnologie heraus, die Bilderfrage in unserer Gesellschaft systematisch zu reflektieren. Bisherige Bildforschungen, selbst die der angelsächsischen Visual Culture Studies, haben ihr Erkenntnisinteresse vermehrt auf das Bild gelegt und dabei den Aspekt der kulturellen Praxis eher vernachlässigt. Dagegen liegt der Fokus des Seminars einmal auf alltäglichen Bildern im Sinne einer „popular culture“ und andererseits auf Bildern, die „Kultur“ als Merkmal der Differenz zwischen Eigenem und Fremdem inszenieren. Im Sinne einer „Kulturbildwissenschaft“ (Mersmann) wollen wir „Kultur des Eigenen/Fremden“ und „Bilder“ als untrennbares Paar untersuchen, um darüber hinausgehend gesellschaftliche In- und Exklusionsmechanismen zu beleuchten. Im ersten Teil des Seminars sollen die für eine Europäische Ethnologie wichtigen Abhandlungen zu einer Bildanthropologie behandelt werden, um im zweiten Teil die erarbeiteten theoretischen Grundlagen im Forschungsfeld beispielhaft in eigenen Projekten zu erproben.

Literatur

B. Mersmann: Bildkulturwissenschaft als Kulturbildwissenschaft? Von der Notwendigkeit eines inter- und transkulturellen Iconic Turn. In: Ztsch. f. Ästhetik u. allg. Kunstwiss. 49. Jg. 2004, H. 1, S. 91-111.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2009. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin