AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Archivworkshop - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Praxisworkshop Veranstaltungsnummer 51711
Semester SoSe 2009 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 15:00 Block 08.05.2009 bis 17.07.2009 
Einzeltermine anzeigen
    findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hegner, Victoria , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2005 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Magister  Europäische Ethnologie ( POVersion: Provisorium )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Es werden dabei drei Museums- bzw. Forschungsarchive besucht. Zudem wird sich inhaltlich, theoretisch und methodisch mit Sammlungskonzeptionen und Ordnungssystemen beschäftigt.Mit den drei Archiven, die besucht werden sollen, werden konzeptionell drei ethnologisch-ethnografische Bereiche/Kategorien angesprochen, die zwar miteinander auf engste verwoben sind, aber pragmatisch auseinander gedacht werden: Körper, Kultur und Geschichte.(Allgemeine Einführung, eine Blocksitzung)

Ein Archiv wäre die Sammlung des Berliner medizinhistorischen Museums auf dem Gelände der Charité. Mit Blick darauf, dass am Institut, das Wechselverhältnis von Biologie/Kultur zur Zeit sehr intensiv diskutiert wird und die Integrierbarkeit medizinischer und ethnologischer Fachdiskurse zur Debatte steht, ist es interessant zu sehen, wie und was im Museum, wo Geisteswissenschaftler und Naturwissenschaftler zusammenarbeiten, gesammelt wurde und wird, wie das Material geordnet wird und von welchen Körpervorstellungen man dabei ausgeht.(Eine Blocksitzung)

 

Desweiteren wird mit den Studenten das Archiv des ethnologischen Museums in Dahlem besucht (Rubrik „Kultur“, ich gehe davon aus, dass das Museum Europäischer Kulturen wahrscheinlich bereits im Tutorium besucht wurde). Auch hier wäre die Frage, was wird gesammelt, wie wird das Gesammelte geordnet, welcher Kulturbegriff zeigt sich hier. Welche Objekte werden als besonders „wertvoll“ und „schützenswert“ gesehen, welche werden ausgestellt? Wie erfolgte und erfolgt der Erwerb von Objekten, also wie gelangen die Objekte ins Museum? (Eine Blocksitzung)

 

Unter der Rubrik „Geschichte“ wird schließlich mit den Studenten ein Archivworkshop am Jüdischen Museum durchgeführt. Es ist so organisiert, dass die Studierenden Einblick in die Sammlung erhalten. Danach arbeiten sie selbständig in Arbeitsgruppen an Originaldokumenten, die meist aus einer einzelnen jüdischen Familie stammen, ordnen die Dokumente nach einer von ihnen selbst entworfenen Logik. Schließlich kommt man in großer Runde zusammen und präsentiert die Ergebnisse. Das Besondere daran ist, dass dabei der Stifter/die Stifterin der Dokumente anwesend ist, um deren/dessen Familie sich die Dokumente in Teilen zentral drehen. Es entsteht ein (klassisches) Zeitzeugengespräch anhand der präsentierten Dokumente. Das innovative daran ist die reflexive Ebene, die dabei eingezogen wird. Die Dokumente und die Präsentation wird von dem, der präsentiert wird, kommentiert, gewertet und durch eigene Narrative erweitert. Zudem könnten Studierende erkennen, wie sehr „Erinnerung“ aus der Gegenwart erwächst. (Eine Blocksitzung)

Schließlich erfolgt in der letzen Blocksitzung die Nachbereitung und Diskussion dessen, was gelernt wurde.

 

 

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2009. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin