AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Organisierte Interessen in demokratischen Systemen - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar/Proseminar Veranstaltungsnummer 53023
Semester WiSe 2016/17 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 08:00 bis 10:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 002 Universitätsstraße 3b (UNI 3) - (Unterrichtsraum)   findet statt     50
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Zeidler, Marie Elisabeth verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Science  Sozialwissenschaften Beifach ( POVersion: 2011 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Beifach ( POVersion: 2011 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Monobachelor ( POVersion: 2011 )   3/5  -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Monobachelor ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Programmstudium-o.Abschl.  Sozialwissenschaften Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Zweitfach ( POVersion: 2011 )   3/5  -  
Bachelor of Science  Sozialwissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Sozialwissenschaften Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften, Politisches Verhalten im Vergleich
Inhalt
Kommentar

In diesem Seminar werden organisierte Interessen und ihr Beitrag zur Politik und zu politischen Auseinandersetzungen in demokratischen politischen Systemen behandelt. Interessengruppen als politische Organisationen sind sehr bedeutsam für die Funktionsweise der modernen Demokratie: Sie sorgen für die Artikulation und Durchsetzung gesellschaftlicher Interessen und tragen damit zur Legitimierung des politischen Systems bei. Diese Interessenvermittlungsfunktion ist gleichzeitig geprägt von dem Ziel, politische Entscheidungen zu Gunsten der eigenen Klientel zu beeinflussen. Zur Analyse politischer Prozesse ist somit der Einbezug des Einflusses von organisierten Interessen notwendig. In diesem Seminar stehen sowohl die Handlungsmotive und Handlungsstrategien von Interessengruppen als auch die Effekte von Interessengruppenpolitik im Fokus. Ziel des Seminars ist es, den Studierenden die theoretischen Grundlagen der Interessengruppenforschung zu vermitteln, sowie anhand theoretischer Konzepte und empirischer Beispiele die aktuellen Forschungsdebatten auf nationaler und europäischer Ebene aufzugreifen.

 

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin