AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Affektive Perspektiven queerer Kulturanthropologie     - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51716
Semester WiSe 2016/17 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Fr. 14:00 bis 16:00 Einzel am 21.10.2016 Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Fr. 10:00 bis 17:00 Einzel am 09.12.2016 Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Sa. 10:00 bis 15:30 Einzel am 10.12.2016 Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
-. 10:00 bis 15:00 Block+Sa 11.11.2016 bis 12.11.2016  Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Mayer, Maria , MA
Seeck, Francis , MA
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Der 'affective turn' der vergangenen Jahre brachte viele Forschende der Kulturanthropologie und  Europäischen Ethnologie dazu, Emotionalität in ihrer kulturellen Einbettung kritisch zu reflektieren und die Dichotomie von Rationalität vs. Emotionalität aufzubrechen. Die entstandenen Affekttheorien zeigen gerade auch für die Ausarbeitung queerer europäisch ethnologischer Forschungsperspektiven interessante Anschlüsse, da beide Forschungszweige kritische Perspektiven auf Kontexte von Heteronormativität und Rassismus bieten.

In diesem Seminar wollen wir verschiedene Debatten und Konzepte um Affekt innerhalb von queeren Ethnographien anschauen und diskutieren. Durch den Fokus auf aktuelle ethnographische Studien können nicht nur spezifische Affektkonstellationen wie Wut, Scham und Trauer in queeren Kontexten analysiert werden, sondern Affekte auch in Bezug auf neoliberale Umformungen des Kapitalismus und der Universität sowie Formen von Prekarität und Prekarisierung, aber auch Chancen der Solidarität und Solidarisierung in queer feministischen Kontexten kritisch untersucht werden. 

Die Einführungsveranstaltung findet am 21.10. von 14-16 Uhr statt. Die weiteren Termine finden als Blockveranstaltung am 11.11., 12.11. und 09.12. von 10-17 Uhr und am 10.12. von 10-15 Uhr 30 statt.

 

Offen auch für Gender Studies Studierende    

Literatur

Ahmed, Sara (2004): The Cultural Politics of Emotion. Edinburgh: Routledge.

Cvetkovich, Ann (2012): Depression: A Public Feeling. Durham: Duke University Press.

Gould, Deborah (2009): Moving Politics: Emotion And ACT UP's Fight Against AIDS. Chicago: University of Chicago Press.

Rooke, Alison (2010): Queer in the Field: On Emotions, Temporality and Performativity in Ethnography.  In: Kath Browne/ Catherine J. Nash (Hg.): Queer Methods and Methodologies: Intersecting Queer Theories and Social Science Research. Farnahm: Ashgate, S. 25-41.    

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin