AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Von Interclouds zum Internet of Everything - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 021811621ü
Semester SoSe 2016 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 15:00 bis 17:00 wöch 18.04.2016 bis 18.07.2016  Johann von Neumann-Haus - 4.113 Rudower Chaussee 25 (RUD25) - (Unterrichtsraum)   findet statt     8
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Willner, Alexander
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Universitätsverwaltung, Studienabteilung (I), Administration Qualitätspakt Lehre, bologna.lab
Inhalt
Kommentar

Die Q-Team-Veranstaltung "Von Interclouds zum Internet of Everything" bindet Studierende in ein laufendes Forschungsprojekt ein, um so einen Bezug zur wissenschaftlichen Praxis herzustellen. Das übergeordnete Ziel ist es, dass die Teilnehmer unter Anleitung und mit großen Freiräumen eigenständig das Forschen erlernen.
Angelehnt an das Konzept des Forschenden Lernens und dem Scrum-Vorgehensmodell folgend, soll im Rahmen dieses Seminars untersucht werden, inwieweit semantische Beschreibungen von Ressourcen genutzt werden können, um die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien in verteilten Clouds umzusetzen. Spätestens seitdem das "Safe Harbor"-Abkommen für ungültig erklärt und auch das "EU-US Privacy Shield"-Abkommen in den Medien öffentlich kritisiert wurde, steigt die Sorge mit dem Umgang der eigenen Daten. Die Bedenken werden auch durch den vermehrten Einsatz von Cloud-Diensten, die steigende Vernetzung durch das Internet der Dinge (IoT) und den Flickenteppich von 28 unterschiedlichen europäischen Datenschutzbestimmungen geschürt.
Ein konkretes Anwendungsfeld ist die Auswahl geeigneter Rechenzentren zur Container-basierten Bereitstellung sogenannter Microservices in Datenschutz-konformen Regionen, basierend auf Anwedungsrichtlinien. Eine mögliche Umsetzung zur Abbildung von Richtlinien auf Rechenzentren ist die Verwendung von formalen Informationsmodellen (Ontologien), beispielsweise basierend auf dem Resource Description Framework Schema (RDFS).
Am Ende des Seminars sollten verschiedene Teilfragestellungen beantwortet und u.U. prototypisch implementiert und demonstriert worden sein.

Bemerkung

Der erste Termin der Lehrveranstaltung findet am Montag den 18.04.2016 statt. Die weiteren Veranstaltungstermine werden in Abstimmung mit den Teilnehmenden festgelegt.
Das Q-Team umfasst einen Arbeitsumfang von 5 ECTS-Punkten. Hierbei entfallen 2 SWS auf die Montagsveranstaltung und in der restlichen Arbeitszeit sollen die Teilnehmenden selbstständig und in kleinen Gruppen ein wissenschaftliches Thema bearbeiten.
Die Anmeldung zum Q-Team erfolgt beim Dozenten unter: alexander.willner@tu-berlin.de

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2016. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin