AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Lichtwissen – Lichtformen – Lichtgeschichten. Die Glühbirne - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 84009ü
Semester SoSe 2016 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=69080
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Weitere Links Informationen für Studierende und Modulbeschreibung
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 16:00 bis 18:00 c.t. wöch 20.04.2016 bis 20.07.2016  Institutsgebäude - 2.04/05 Sophienstraße 22-22a (SO 22) - (Besprechungsräume allgemein)   fällt aus     15
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Meer, Julia , Dr. verantwortlich
Walter, Katharina verantwortlich
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Zentralinstitut Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Inhalt
Kommentar

Einst emphatisch als Symbol einer elektrifizierten Fortschrittsgesellschaft gefeiert, wird die Glühbirne heute als Umweltsünde gebrandmarkt und gleichzeitig als Retro-Objekt fetischisiert. Ausgehend von den Interessen der Studierenden wollen wir neben diesem Imagewandel die Vielfältigkeit des Wissens, das zur Erfindung der Glühbirne notwendig war, rekonstruieren und die Auswirkungen ihrer Etablierung (auf Alltag, Technik, Medizin, Kunst, Städte etc.) greifbar machen. Dabei begrenzen wir uns nicht auf das Lesen von Texten, sondern wollen auch die Werbegestaltung als Spiegel von, aber auch Akteur in Diskursen untersuchen. Dafür steht neben einem Korpus von wissenschaftlichen Analysen unterschiedlicher Disziplinen auch ein reichhaltiger Fundus an Werbematerialien und Labordokumentationen zur Verfügung, den wir im Deutschen Technikmuseum Berlin (Firmenarchive von aeg und osram) und im Museum der Dinge einsehen werden. Neben dem Wissen, das mit dem Objekt ›Glühbirne‹ verknüpft ist, sollen auch die Geschichten, in die dieses Objekt eingebettet sind – etwa die Sozial-, Geschmacks- oder Technikgeschichte – untersucht und deren Narrative reflektiert (und dekonstruiert) werden, etwa die geradezu mythische Erzählung vom ›Großen Erfinder Edison‹. Die Ergebnisse des Seminars werden in Texten gebündelt, deren Thesen und Narration gemeinsam erarbeitet werden. Abschließend wird für die Vermittlung dieser ›alternativen, interdisziplinären Geschichte der Glühbirne‹ mit den Seminarleiterinnen, die eine Zusatzqualifikation als Designerinnen besitzen, ein Präsentationskonzept (z.B. in Form einer Zeitschrift) erarbeitet und umgesetzt.

Zielgruppe

Das Seminar ist Teil des interdisziplinären Studienprogramms »Vielfalt der Wissensformen« und wird im Modul 2 angeboten. Nähere Informationen dazu unter: https://u.hu-berlin.de/vdw

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2016. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin