AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Sozialfiguren der Kapitalisierung - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Q-Tutorium Veranstaltungsnummer 532860
Semester SoSe 2016 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 16:00 bis 18:00 wöch 19.04.2016 bis 19.07.2016  Institutsgebäude - 0.03 Sophienstraße 22-22a (SO 22) - (Unterrichtsraum)   findet statt     20
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Lorenz, Caspar-Fridolin , B.A. verantwortlich
Richter, Tilman , B.A. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Archäologie u. Kulturwiss Monobachelor ( Vertiefung: Kulturwissenschaft; POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Beifach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Beifach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Kernfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kulturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Vielleicht ist Geld das flüssigste aller Zahlungsmedien, aber manchmal braucht es andere Mittel, damit eine Transaktion stattfinden kann: z.B. Bildung, Kontakte oder die Möglichkeit zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort zu sein. Womit arbeiten diejenigen, die kein monetäres Kapital haben, die nicht Arbeit und Produkte verkaufen, sondern ihr Wissen, ihre Entscheidungen oder ihr Aussehen? Wie erreichen Bohèmiens, Projektemacher_innen und Spekulant_innen ihre Ziele, womit kreieren sie ihre Chancen, Zugänge und Karrieren und was entstehen dabei für Erzählungen? Das Seminar versteht sich als interdisziplinäres Forschungsseminar an der Schnittstelle von soziologischer und ökonomischer Theorie und kulturwissenschaftlichem Material. Ziel soll es sein, in exemplarischen
Fallstudien Sozialfiguren zu erarbeiten, die nicht primär mit monetärer Kapitalisierung wirtschaften. Den Einstieg in dieses Themenfeld bietet das Milieu der Bohème in ihren verschiedenen historischen Ausprägungen, das Material dazu liefern autobiographische Texte wie die Tagebücher der Gebrüder Goncourt, Heidi Paris’ Chroniken und Rainald Goetz’ Blog-Romane Abfall für alle und Klage . Im weiteren Verlauf des Seminars kann in Absprache mit den Teilnehmer_innen weiteres Material aus diesem Umfeld in den Blick genommen oder können andere Sozialfiguren zum Vergleich herangezogen werden. 
Das Seminar richtet sich mit seiner interdisziplinären Fragestellung an die B.A.- und M.A.-Studiengänge der Kultur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaft, ebenso wie an Studierende der Literaturwissenschaft, der Geschichte, der Gender Studies und europäischen Ethnologie.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2016. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin