AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Solidarische Ökonomie in Berlin - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Veranstaltungsnummer 51071
Semester WiSe 2015/16 SWS 3
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 14:00 bis 17:00 wöch von 15.10.2015 
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.405 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum) Ronge findet statt     20
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Ronge, Bastian
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

Obwohl solidarische Ökonomie inzwischen zu einer „weltweiten Bewegung geworden“ ist (Notz 2012, 176) und vor allem in den Ländern Südamerikas und Afrikas auch volkswirtschaftlich relevant ist, findet bislang keine sozialphilosophische Auseinandersetzung mit dem Phänomen statt.

Fragt man die Akteure und Akteurinnen der Solidarischen Ökonomie, so zeigen sie sich darin einig, dass Solidarische Ökonomie nicht nach den Prinzipien der herkömmlichen, kapitalistischen Ökonomie funktioniert, das heißt die Prinzipien von exklusiven Eigentumsrechten, das Prinzip der Konkurrenz, der freien Preisbildung etc. unterläuft. Worin aber die positive Bestimmung der Solidarischen Ökonomie liegt, ist eine bislang offene Frage. Genau hier setzt das Q-Seminar an: Durch die theoretische Auseinandersetzung mit Begriffen wie Solidarität, Lebensform und ökonomischer Praxis wollen wir uns das sozialphilosophische Rüstzeug zu legen, um einen positiven, sozialphilosophisch informierten Begriff von Solidarischer Ökonomie zu entwickeln; und zwar in Auseinandersetzung mit dem realen Phänomen.

 

Nach der Phase der theoretischen Auseinandersetzung werden die Studierenden daher in Kleingruppen in Kontakt mit AkteurInnen, Institutionen und Orten der Solidarischen Ökonomie in Berlin treten, um praktische Erfahrungen zu machen, die ihre sozialphilosophische Arbeit am Begriff informiert. Darüberhinaus sollen aus diesen Begegnungen Kurzporträts von AketuerInnen, Instutionen und Orten der Solidarischen Ökonomie in Berlin entstehen, die in Form eines Reiseführers präsentiert werden. Die Finanzierung des Reiseführers ist bereits gesichert.

 

Das Q-Seminar richtet sich an Master-Studierende aus dem Fach Philosophie und angrenzenden Fächern (Soziologie, Wirtschaftswissenschaften, Kulturwissenschaften). Als Q-Seminar lebt es von der intensiven und produktiven Zusammenarbeit der SeminarteilnehmerInnen. Die Teilnehmerzahl ist daher auf 20 Studierende begrenzt. Die Auswahl erfolgt über ein (ca.) einseitiges Motivationsschreiben, das bis zum 31. August bei der Seminarleitung (bastian.ronge@hu-berlin.de) eingegangen sein muss.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2015/16. Aktuelles Semester: WiSe 2018/19.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin