AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Das Prinzip der Doppelwirkung / The Principle of Double Effect - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Veranstaltungsnummer 51053
Semester WiSe 2015/16 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 10:00 bis 12:00 wöch von 14.10.2015  Universitäts-Hauptgebäude - 2093 Unter den Linden 6 (UL 6) - (Unterrichtsraum) Gertken findet statt     1000
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Gertken, Jan , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie
Inhalt
Kommentar

Das Prinzip der Doppelwirkung besagt, dass es einen moralisch relevanten Unterschied zwischen dem Intendieren und dem bloßen Voraussehen schlechter Konsequenzen geben kann, genauer: dass es unter bestimmten Umständen moralisch erlaubt ist, negative Effekte der eigenen Handlungen in Kauf zu nehmen, die man nicht als Zweck oder Mittel beabsichtigen darf. Das Prinzip der Doppelwirkung spielt für viele nicht-konsequentialistische ethische Ansätze eine wichtige Rolle. Jedoch ist sowohl umstritten, ob der Unterschied zwischen beabsichtigten Konsequenzen und bloß vorausgesehenen Nebenfolgen in der nötigen Trennschärfe gezogen werden kann, als auch, ob dieser Unterschied ethisch relevant ist. Im Seminar werden wir zentrale Beiträge aus der philosophischen Diskussion des Prinzips der Doppelwirkung der letzten 40 Jahre diskutieren.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2015/16. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin