AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Bourdieu lesen - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51716
Semester WiSe 2015/16 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch von 19.10.2015  Institutsgebäude - 312 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bogusz, Tanja, Professor, Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Beifach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( POVersion: 2007 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Pierre Bourdieu gehört zu den zentralen Autoren der Sozial- und Kulturwissenschaften und der Europäischen Ethnologie. In diesem Grundlagenseminar sollen Auszüge aus seinen wichtigsten Büchern gelesen und die Genese der von ihm entwickelten Praxistheorie nachvollzogen werden. Das Seminar ist dreischrittig aufgebaut. Im ersten Teil "Ethnosoziologie" werden Bourdieus Algerienstudien (1958-1972) unter dem Aspekt der Entwicklung der zentralen Konzepte Feld, Struktur, Praxis und Habitus gelesen. Im zweiten Teil "soziale Differenzierung" liegt der Fokus auf den Werken "Die feinen Unterschiede" (1979) und "Homo Academicus" (1984) sowie auf der Bestimmung der vier Kapitalsorten. Im dritten Teil "Wissenschaftstheorie" wird Bourdieus empirisch-methodologisches Vorgehen anhand von Auszügen aus dem mit Jean-Claude Chamboderon und Jean-Claude Passeron verfassten Lehrbuch "Soziologie als Beruf", sowie zur Statistik, zur Korrelationsanalyse und zur Kodierung diskutiert. In den jeweiligen Abschnitten sollen auch Bourdieus Kritiker zu Wort kommen.
Voraussetzung zur Teilnahme: Hohe Lektürebereitschaft, regelmäßige und aktive Teilnahme.

Literatur

Bogusz, Tanja (2010): „Gegen die Evidenzen der Wirklichkeit: Die Bourdieu-Maschine“, in Dies.: Zur Aktualität von Luc Boltanski. Einleitung in sein Werk. Wiesbaden: Springer VS, S. 13-32.

Bogusz, Tanja (2013): „Synchronisationen. Bourdieu, Durkheim und die Ethnologie“. In: Bogusz, Tanja und Heike Delitz: Émile Durkheim. Soziologie, Ethnologie, Philosophie. Frankfurt am Main & New York: Campus, S. 341-368.

Bourdieu, Pierre (1976 [1972]): Entwurf einer Theorie der Praxis. Auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bourdieu, Pierre (2010): Algerische Skizzen. Berlin: Suhrkamp

Bourdieu, Pierre (1982 [1979]): Die feinen Unterscheide. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bourdieu, Pierre (1992 [1984]): Homo Academicus. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bourdieu, Pierre, Jean-Claude Chamboderon und Jean-Claude Passeron (1991 [1968]): Soziologie als Beruf. Wissenschaftstheoretische Voraussetzungen soziologischer Erkenntnis. Berlin: De Gruyter.

Müller, Hans-Peter (2014): Pierre Bourdieu. Eine systematische Einführung. Berlin: Suhrkamp

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2015/16. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin