AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Organisationen im Spiegel der Belletristik - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Lektüreseminar Veranstaltungsnummer 53098
Semester WiSe 2015/16 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Mi. 10:00 bis 12:00 wöch 205 (Seminarraum)
Stockwerk: 2. OG


alttext alttext
Uni3b Institutsgebäude - Universitätsstraße 3b (UNI 3)

Außenbereich nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
  findet statt     30
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Lohr, Karin , Prof. Dr. sc. oec. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Sozialwissenschaften Hauptfach ( POVersion: 2006 )   10  -  
Master of Arts  Sozialwissenschaften Hauptfach ( POVersion: 2011 )   10  -  
Master of Arts  Sozialwissenschaften Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   10  -  
Programmstud.-o.Abschl.MA  Sozialwissenschaften Programm ( POVersion: 1999 )   10  -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften, Soziologie der Arbeit und der Geschlechterverhältnisse
Inhalt
Kommentar

Das Seminar nähert sich organisationssoziologischen Fragestellungen aus einer literarischen Perspektive. Belletristik wird dabei als Interpretation von Wirklichkeit betrachtet. Ziel ist es, ausgewählte Romane und Erzählungen auf ihren organisationstheoretischen Gehalt hin zu lesen und damit die Fähigkeit zu erwerben, literarische Texte als Wirklichkeitskonstruktionen zu erschließen, organisationssoziologische Fragestellungen zu erkennen und das eigene Wissen zu den entsprechenden Theorien vertiefen. Fragen an das Seminar sind: Wie werden Organisationen wie Betriebe, Verwaltungen, Schulen, Marketingbüros etc. in der Literatur beschrieben? Welche Themen und Probleme mit welchen Folgen werden dort verhandelt? Welche organisationstheoretischen Konzepte lassen sich zu deren Erklärung heranziehen?
Das Seminar besteht aus drei Teilen: Auffrischung des organisationssoziologischen Wissens, Diskussion textanalytischer Verfahren und Diskussion ausgewählter Romane und Erzählungen. Beispiele für die Analyse sind: Franz Kafka: Der Prozess; Dave Eggers: Der Circle; Werner Bräuning: Rummelplatz; Christa Wolff: Der geteilte Himmel, Juli Zeh: Spieltrieb, Frederic Beibeder: 39,90, Dietrich Schwanitz: Der Campus, Marlene Streewuwitz: Die Schmerzmacherin, Dirk Kurbuweit: Die Kriegsbraut, Shni Boianjiu: Das Volk der Ewigkeit kennt keine Angst, Lauren Weisberger: Der Teufel trägt Prada, David Foster Wallace: Schrecklich amüsant, aber in Zukunft ohne mich; Fank B Gilbreth/Ernestine Gilbret Carey: Im Dutzend billiger. David Lodge: Saubere Arbeit, David Lodge: Ortswechsel, Wolf Haas: Komm, süßer Tod; Zadie Smith: On Beauty.
Die Auswahl der Texte erfolgt gemeinsam in den ersten beiden Sitzungen.
Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar sind organisationssoziologische Grundkenntnisse. Sollten Sie diese nicht haben, so sollten Sie vorab lesen:
Stefan Kühl (2011): Organisationen. Eine sehr kurze Einführung. Wiesbaden: VS Verlag,
Gareth Morgan (1997): Bilder der Organisation. Stuttgart: Klett Cotta

Bemerkung

Das Seminar wird gemeinsam mit Prof. Maja Apelt von der Universität Potsdam durchgeführt.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2015/16. Aktuelles Semester: SoSe 2024.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin