AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Die Gruppendiskussion als Erhebungsmethode in der Praxis der empirischen Hochschulforschung - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 54211
Semester WiSe 2014/15 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Fr. 14:00 bis 19:00 vierwöch.
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.205 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Hör-/Lehrsäle eben ohne Experimentierbühne)   findet statt    
iCalendar Export Fr. 14:00 bis 19:00 vierwöch.
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.205 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Hör-/Lehrsäle eben ohne Experimentierbühne)   findet statt    
iCalendar Export Fr. 14:00 bis 19:00 vierwöch.
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.205 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Hör-/Lehrsäle eben ohne Experimentierbühne)   findet statt    
iCalendar Export Fr. 14:00 bis 19:00 vierwöch.
Einzeltermine ausblenden
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.205 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Hör-/Lehrsäle eben ohne Experimentierbühne)   findet statt    
Einzeltermine:
  • 09.01.2015
iCalendar Export Fr. 14:00 bis 19:00 vierwöch.
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.205 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Hör-/Lehrsäle eben ohne Experimentierbühne)   findet statt    
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich

Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Erziehungswissenschaften Kernfach ( POVersion: 2002 )   -  
Bachelor of Arts  Erziehungswissenschaften Zweitfach ( POVersion: 2002 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaften
Inhalt
Kommentar

In Diskussionen und Gesprächen verdeutlichen Menschen ihre Meinungen und fassen ihre Einstellungen zu den unterschiedlichsten Gegenständen ihrer Alltagsrealitäten in Worte. Einem entsprechendem Forschungsinteresse folgend, macht sich dies die empirische Hochschulforschung zu Nutze und initiiert den zwischenmenschlichen Austausch zu relevanten Themen in Gruppen. Anders als bei Einzelinterviews steht dabei nicht das Gespräch zwischen Forschenden und Beforschten im Mittelpunkt. Es geht vielmehr um die Interaktionen, die zwischen den Teilnehmenden stattfinden. Diese Perspektive bietet den Forschenden die Möglichkeit, in soziale Welten und Wirklichkeiten einzutauchen, diese kennenzulernen und im Anschluss zu rekonstruieren. Es sind diese Charaktereigenschaften der Erhebungsmethode, die sie besonders vielversprechend für aktuelle Themen der Hochschulforschung macht.

 

Mit Bezug zu eigenen Forschungen über akademische Fachkulturen an deutschen Hochschulen, wird in dieser Veranstaltung geklärt, auf welchen methodischen Grundlagen das Gruppendiskussionsverfahren beruht und für die Beantwortung welcher Fragestellungen der Hochschulforschung es sich eignet.

 

Neben theoretischen Grundlagen steht das praktische Erlernen der Methode im Vordergrund. Der Idee des Forschenden Lernens folgenden, wird eine eigene Gruppendiskussion geführt und ausgewertet.

 

Was motiviert zu lebenslangem Lernen? Wie wird Studienqualität wahrgenommen? Welche Vorstellungen bestehen über den Übergang in den Beruf? Vor welchen Herausforderungen stehen erziehende oder pflegende Studierende in ihrem Studium? Wie nehmen internationale Studierende die Berliner Universitätskultur wahr? Diesen und anderen Fragestellungen können sich die studentischen Forschungsteams widmen.

 

Nach der Auftaktveranstaltung wird im ersten Block die Gestaltung und Moderation von Gruppendiskussionen (z. Bsp. mit Lamnek 2005 oder Bremer 2001) umsetzungsorientiert erläutert. Im Anschluss werden eigene Gruppendiskussionen durchgeführt. Der zweite Block führt in die Auswertung von Gruppendiskussionen mit Hilfe der dokumentarischen Methode (z. B. mit Bohnsack 2010) ein. Als dritter Block folgt eine große Forschungswerkstatt in der ein Austausch über die Zwischenstände der Forschungsarbeiten stattfinden wird. Der letzte Blocktermin dient der Präsentation der eigenen Forschungsarbeiten und dem Abschluss der Übung. Die Übung richtet sich an Studierende, die Lust haben durch eine eigene Forschungsarbeit erste Einblicke in die Praxis der empirischen Hochschulforschung zu bekommen.

Literatur

Bremer, H. (2001): Zur Theorie und Empirie der typenbildenden Mentalitätsanalyse

Bohnsack, R.; Pfaff, N. (2010): Die dokumentarische Methode. Interpretation von Gruppendiskussionen und Interviews.

Lamnek, S. (2005): Gruppendiskussion. Theorie und Praxis.

Przyborski, A. (2004): Gesprächsanalyse und dokumentarische Methode: Qualitative Auswertung von Gesprächen, Gruppendiskussionen und anderen Diskurse

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2014/15. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin