AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Thematisieren von Bildung im Migrationskontext – zur Interdependenz von Machtverhältnissen - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53915
Semester SoSe 2010 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Di. 12:00 bis 14:00 wöch von 20.04.2010 
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 2.102 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Seminar- und Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Goel, Urmila , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Hauptfach ( POVersion: 2006 )     -  
Magister  Geschl.stud./Gender Stud. ( POVersion: Provisorium )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, weitere Wissenschaftliche Einrichtungen, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien
Inhalt
Kommentar

In Debatten um Migration und Integration fällt auf, dass immer wieder Bildung thematisiert wird. Die sogenannte Integrationsfähigkeit von Migrant_innengruppen wird in Abhängigkeit von ihrem zugeschriebenen Bildungsgrad bzw. ihrer angenommen Bildungsnähe gesehen. (Miss)erfolge von Kindern von Migrant_innen werden wesentlich über ihre Bildungs(miss)erfolge erklärt. Vertreter_innen von Migrant_innengruppen und der Dominanzgesellschaft haben dabei zum Teil die gleichen Einschätzungen, zum Teil aber auch unterschiedliche Interpretationen und Zugänge. Im Seminar sollen anhand dieses Thematisierens von Bildung im Migrationskontext die Interdependenzen von Machtverhältnissen (insbesondere Rassismus, Heteronormativität und Klassismus) analysiert werden. Zentrales Element des Seminars ist dabei eine empirische Annäherung an das Thema. Neben der theoretischen Auseinandersetzung werden alle Studierenden seminarbegleitend mediale Debatten zum Themenkomplex beobachten und ins Seminar einbringen.

Bemerkung

Anmeldung: Die Teilnemendenzahl ist auf 15 Studierende begrenzt. Zur Anmeldung: Email mit kurzer Erläuterung des Interesses am Seminar an urmila.goel@staff.hu-berlin.de.

Teilnahmevoraussetzungen: Seminarbegleitende Beobachtung des Thematisierens von Bildung in Medien. Aktive Mitarbeit und Einbringen der Beobachtungen. Bereitschaft zur Reflexion der eigenen Positionierung zum Thema des Seminars.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2010. Aktuelles Semester: SoSe 2017.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin