AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

(American) Gigolo: Fragile Männlichkeit seit Stendhal - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5240409Ü
Semester SoSe 2024 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
ÜWP: Zentrale Frist    01.02.2024 - 02.05.2024    aktuell
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) ab dem 13.04.2024 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt, da die vorgesehene Platzzahl bereits erreicht ist.

Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 02.05.2024 möglich. Eine Vergabe der frei gewordenen Plätze wird bis dahin wöchentlich erfolgen.
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Mo. 16:00 bis 18:00 wöch 1.607 (Seminarraum)
Stockwerk: 6. OG


alttext alttext
Universitätsgebäude am Hegelplatz - Dorotheenstraße 24 (DOR 24)

Außenbereich eingeschränkt nutzbar Innenbereich nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
Raic findet statt     5
Gruppe 1:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Raic, Monika , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  EM f. Franz. u. F-pho. St Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2020 )   -  
Master of Arts  Europäische Literaturen Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Master of Arts  Romanische Kulturen Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Master of Arts  Romanische Kulturen Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2023 )   -  
Master of Education (BS)  Spanisch 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Master of Education (GYM)  Spanisch 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Master of Education (GYM)  Spanisch 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Master of Education (ISG)  Spanisch 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Master of Education (ISG)  Spanisch 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Romanistik
Inhalt
Kommentar

Im 1830 erschienenen Roman Le Rouge et le Noir stellt Henri Beyle – besser bekannt unter seinem Nom de Plume Stendhal – den Werdegang des ehrgeizigen und (politisch) leidenschaftlichen Julien Sorel, Sohn eines Sägemühlenbetreibers aus der Franche-Comté, dar. Zwar schafft Julien den gesellschaftlichen Aufstieg in Paris durch die Anstellung als Sekretär im Hause des Marquis de La Mole, jedoch führen die gesellschaftlichen Strukturen und die intersubjektiven Beziehungen, die seinen Aufstieg ermöglichten, letztlich auch zu seinem frühen Tod. 150 Jahre später, adaptiert der Regisseur Paul Schrader den Stoff aus Stendhals Roman im Film American Gigolo (1980). Darin spielt der damals noch unbekannte Richard Gere den, von Giorgio Armani ausgestatteten, Callboy Julian Kaye im Los Angeles der späten 1970er Jahre. Sowohl Stendhals Julien wie auch Schraders Julian zeichnen sich durch den Bruch mit der Darstellung von klassischer, normativer Männlichkeit aus. Die Protagonisten sind Beispiele für Charaktere, deren Männlichkeit in körperlicher, gesellschaftlicher und psychodynamischer Hinsicht fragil ist und deren Identität in prekärer Abhängigkeit von gesellschaftlicher Anerkennung steht, die sie über macht- und emotionsdynamisch komplexe, intersubjektive Beziehungen zu weiblichen Figuren erwerben. Im Seminar befassen wir uns mit den Problemen und Chancen dieser und weiterer, alternativer Figuren von Männlichkeit, die im Gegensatz zum klassischen Bild des körperlich, intellektuell und psychisch unverletzbaren Mannes stehen.

Im ersten Teil des Seminars setzen wir uns mit philosophischen, politischen und psychoanalytischen Konzeptionen von Männlichkeit auseinander. Dabei erörtern wir insbesondere Probleme der Herausbildung eines Selbstbewusstseins (Hegel, Robert B. Pippin), (männlicher) Identität (Carol Gilligan) und beleuchten Machtdynamiken (Jessica Benjamin), in deren Verlauf Männlichkeit traditionell gegen das emotionale, verwundbare und nicht-öffentliche „Weibliche“ entworfen wurde. Im zweiten Teil setzen wir uns mit der Darstellung fragiler männlicher Figuren in Literatur und Film, insbesondere mit Repräsentationen aus dem spanischsprachigen Kulturraum, auseinander.

 WICHTIGE HINWEISE:

  • Es handelt sich um ein lektüreintensives Seminar. Bitte bedenken Sie dies bei der Wahl.
  • Bitte erwerben und lesen Sie vor Beginn des Sommersemesters Stendhals Roman. Ich empfehle Ihnen:
    Le Rouge et Le Noir. Préface de Jean Prévost. Gallimard, Folio classique. 2000
    oder die deutsche Übertragung:

Rot und Schwarz. Chronik aus dem 19. Jahrhundert. übers. v. Elisabeth Edl. Hanser. München 2004.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin