AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Intermedialität im postmodernen italienischen Roman - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5240394Ü
Semester SoSe 2024 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
ÜWP: Zentrale Frist    01.02.2024 - 02.05.2024    aktuell
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) ab dem 13.04.2024 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt, da die vorgesehene Platzzahl bereits erreicht ist.

Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 02.05.2024 möglich. Eine Vergabe der frei gewordenen Plätze wird bis dahin wöchentlich erfolgen.
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Mi. 14:00 bis 16:00 wöch 1.607 (Seminarraum)
Stockwerk: 6. OG


alttext alttext
Universitätsgebäude am Hegelplatz - Dorotheenstraße 24 (DOR 24)

Außenbereich eingeschränkt nutzbar Innenbereich nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
Schomacher findet statt     5
Gruppe 1:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schomacher, Esther , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Europäische Literaturen Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Master of Arts  Romanische Kulturen Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Master of Arts  Romanische Kulturen Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2023 )   -  
Master of Education (GYM)  Italienisch 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Master of Education (ISG)  Italienisch 1. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Master of Education (ISG)  Italienisch 2. Fach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Romanistik
Inhalt
Kommentar

In der zweiten Hälfte der 90iger Jahre wurde der italienischen Literatur gleich eine ganze Reihe an neuen Begriffen beigelegt. Ganz offensichtlich wurde ein Bruch mit früheren literarischen Trends festgestellt, den es galt, benennbar zu machen: die Rede war von der Letteratura pulp, von den giovani scrittori oder von einer ‚Neuentdeckung des Erzählens‘ im New Italian Epic. Den italienischen Erzähler*innen wurde eine enthusiastische Hinwendung zur Popkultur, ein selbstbewusstes Spiel mit Autorfunktionen und Leseerwartungen, eine Faszination für die Darstellung von Gewalt und Sex, und eine (zumindest tendenzielle) Distanzierung von den ‚minimalistischen‘ Erzählstilen der späten 1980er und der 1990er Jahre attestiert. An ihre Stelle sei eine neue Lust am Fabulieren und am Märchenhaften und eine Faszination für komplexe Handlungsverflechtungen, Komik, Absurdität und für die Sinnfreiheit des menschlichen Lebens unter den Bedingungen der kulturellen Postmoderne getreten. In diesem Seminar soll die Literatur der Jahrtausendwende und der Folgejahre vor allem auf ein weiteres Charakteristikum hin untersucht werden, welches viele der Texte kennzeichnet: Ihre Integration und Verarbeitung von anderen Medien, allen voran Film, Fernsehen, Zeitung und (Pop)Musik, aber auch das Internet und seine sogenannten ‚sozialen Medien‘, oder die Kommunikation über Mail, SMS und Kurznachrichtendienste. Für die Analyse der narrativen Funktionalisierung von Medien in den postmodernen Romanen der italienischen Literatur wird im Seminar das theoretische und begriffliche Instrumentarium der Intermedialitätsforschung erarbeitet und auf kritisch-reflektierte Weise Anwendung finden. Dabei werden auch Fälle der Medienübertragung (z.B. Verfilmung) thematisiert.

Studierende werden nicht nur Kenntnisse über die italienische Literatur der letzten zwanzig Jahre, ihre spezifischen Themen und ihre ästhetischen Tendenzen erwerben, sondern auch den Ansatz der Intermedialitätsforschung kennen und anwenden lernen.

 

Literarische Texte:

Antonio Tabucchi:      Sostiene Pereira (+ Verfilmung von Roberto Faenza)

Alessandro Baricco:    City

Niccolò Ammaniti:     L’ultimo capo d’anno dell’umanità

Mauro Covacich:        A nome tuo

                                A perdifiato

Elena Ferrante            L’amica geniale (+ Rai-Serie gleichen Titels)

Wu Ming                    Ufo 78

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin