AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Pilze, Kakteen, Rinden. Schamanismus und transpersonale Erfahrungen in den Kulturen von Mexiko, Peru und Kolumbien - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5240401Ü
Semester SoSe 2024 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
ÜWP: Zentrale Frist    01.02.2024 - 02.05.2024    aktuell
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) ab dem 13.04.2024 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt, da die vorgesehene Platzzahl bereits erreicht ist.

Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 02.05.2024 möglich. Eine Vergabe der frei gewordenen Plätze wird bis dahin wöchentlich erfolgen.
Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Gebäude Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Do. 16:00 bis 18:00 wöch 2014A (Hörsaal)
Stockwerk: 1. OG


alttext alttext
Universitäts-Hauptgebäude - Unter den Linden 6 (UL 6)

Außenbereich eingeschränkt nutzbar Innenbereich eingeschränkt nutzbar Parkplatz vorhanden Barrierearmes WC vorhanden Barrierearme Anreise mit ÖPNV möglich
Bengert findet statt     5
Gruppe 1:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Bengert, Martina, Professorin, Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Spanisch Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Spanisch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Spanisch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Spanisch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Spanisch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Bachelor of Arts  Spanisch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Romanistik
Inhalt
Kommentar

In diesem Bachelorseminar werden wir uns mit einem kulturwissenschaftlichen und literaturwissenschaftlichen Fokus verschiedenen lateinamerikanischen schamanistischen Traditionen, deren Verständnis von Gesundheit, Krankheit und Heilung sowie Fragen des Bewusstseins beschäftigen. Hierbei sollen nach einführenden theoretischen Texten über Schamanismus, Transpersonalität und den Erfahrungsbegriff unter Einbeziehung von ausgewählten neurowissenschaftlichen Texten drei paradigmatische Organismen und deren geschichtlich über viele Jahrhunderte tradierte Verwendung besonders im Vordergrund stehen: Psilocybin-haltige Pilze, die in der aztekischen Kultur den Namen ‚Teōnanácatl‘ (Gott-Pilz) erhielten und heute meist unter dem Namen ‚Magic Mushrooms‘ bekannt sind, der in Mexiko und Texas vorkommende Meskalin-haltige Peyote-Kaktus (im Aztekischen ‚peyōtl‘) sowie der DMT-haltige Pflanzensud Ayahuasca.

Wir werden die Geschichte dieser halluzinogenen Pflanzen zurückverfolgen und ihre indigene, rituell-schamanistische Verwendung als entheogene Substanzen im jeweiligen Länderkontext näher betrachten – nicht zuletzt mit einem kolonialkritischen Blick, denn Missionierung und Kolonialisierung beschränkten und veränderten vielerorts massiv die Verwendung von psychedelischen Substanzen als Teil der psychischen und körperlichen Heilung bzw. des Kontakts mit dem Göttlichen. Darüber hinaus soll aber auch – vor dem Hintergrund von so etwas wie z.B. dem immer beliebter werdenden Ayahuasca-Pilgertourismus – nach neueren und aktuellen Entwicklungen im Umgang mit der Pflanzenmedizin gefragt werden.

Ein zentraler Aspekt, der die unterschiedlichen schamanistischen Traditionen und auch ihren heute weltweit in neuen spirituellen Kontexten stattfindenden Einsatz verbindet, ist der Begriff der transpersonalen / psychedelischen / spirituellen / mystischen Erfahrung – eine Erfahrung, deren künstlerischen Ausdrucksformen wir uns an ausgewählten Texten und in der bildenden Kunst anschauen werden, um die komplexe Verwobenheit von Pflanzen, Pilzen, Tieren und Menschen zu reflektieren.

 

Für die Teilnahme am Seminar sind Lektürefähigkeiten des Spanischen wünschenswert, da einige der Texte (noch) nicht in Übersetzung vorliegen. Grundsätzlich soll das Seminar aber allen Interessierten offenstehen – Lösungen lassen sich in der Regel immer finden.

 

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin