AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Kritik und Ethik. Eine Einführung in die jüdischen Studien und postkolonialen Theorien - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 532821
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Wichtige Änderungen

Die verbindliche Anmeldung erfolgt nach der ersten Zoom-Sitzung der jeweiligen Veranstaltung – eine Anmeldung über Agnes ist nicht möglich. Den Link zur ersten offenen Zoom-Sitzung sowie wichtige einführende Informationen erhalten Sie in diesem offenen Moodle-Begrüßungskurs.

Weitere wichtige Informationen zum Wintersemester erhalten Sie außerdem auf der Homepage des Institutes: https://www.culture.hu-berlin.de/de/studium/digitales-wintersemester-2020-21/allgemeine-informationen

Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 10:00 bis 12:00 wöch     findet statt     25
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Feierstein, Liliana Ruth, Professor, Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kulturwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Ziel des Seminars, als Dialog konzipiert, ist die Etablierung einer wissenschaftlichen Debattenkultur, die versucht, aktuelle Ereignisse (etwa die Zunahme antisemitischer und rassistischer Vorfälle, die Debatten um die Restitution von kolonialer Raubkunst etc.) über die intensive Auseinandersetzung mit „klassischen Schriften“ zu rahmen und so die Argumentationskompetenz zu stärken und kritische und ethische Praxen herauszuarbeiten.

Es werden ausgewählte Texte der Jüdischen Studien und der Postkolonialen Theorie gelesen, besprochen und diskutiert werden, u.a. Gayatri Chakravorty Spivak, Hermann Cohen, Hannah Arendt, Theodor W. Adorno, Frantz Fanon, Stuart Hall, Chandra Talpade Mohanty und Edward Said.

Eine genaue Auswahl wird nach einem intensiven vorbereitenden Treffen getroffen.

Bemerkung

Das Seminar wird gemeinsam mit Maria do Mar Castro Varela durchgeführt!

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin