AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Konstruktion und Form in der griechischen Architektur - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer Ü53255
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich ÜWP: Zentrale Frist (nur fachfremde Studierende)    01.07.2020 - 19.11.2020   
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) nach dem 30.10.2020 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt. Bitte fragen Sie bei den jeweiligen Dozierenden, ob Plätze in der LV bereits zur Verfügung stehen bzw. bitten Sie - falls Sie bereits teilnehmen - darum, den Status der Belegung zu ändern. Sie tun das am besten per Mail an die Einrichtungsadministratoren mit Kopie an die Dozierenden der LV.
Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 19.11.2020 möglich. Eine Zulassung kann nur entsprechend der verfügbaren freien Plätze erfolgen.
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch 09.11.2020 bis 22.02.2021      findet statt     5
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Altekamp, Stefan , PD Dr. phil.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Archäologie, Klassische Archäologie
Inhalt
Bemerkung

In diesem Seminar soll Architektur nicht unter funktionalen, sondern unter technischen und formalen Aspekten interpretiert werden. Besonders die griechische Sakralarchitektur erlebt im siebten und sechsten Jahrhundert einen enormen technologischen Schub und prägt ein charakteristisches konstruktives System aus, das im östlichen Mittelmeerraum bis zum Ende der Antike Bestand hat. Dessen Aufbauelemente und Bearbeitungsmodalitäten von der Anlage des Fundamentes bis zur Dachdeckung werden betrachtet. Gleichzeitig prägt die antike griechische Architektur ein typisches formales Erscheinungsbild aus, das nur zu einem geringen Teil konstruktiv erklärt werden kann. Es gibt dieser Architektur einen unverwechselbaren ‚Look‘. Auch diese formalen Bausteine werden im einzelnen behandelt und in ihren Variationen und ihrer Evolution verfolgt.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin