AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Christa Wolf und Anna Seghers - eine literarische Beziehung - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5210031
Semester WiSe 2020/21 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Frist (späterer Beginn)    01.09.2020 - 28.10.2020    aktuell
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mi. 12:00 bis 14:00 wöch     findet statt     35
Gruppe 1:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Dahlke, Birgit , PD Dr. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Deutsch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Arts  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Bachelor of Science  Deutsche Literatur Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2018 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für deutsche Literatur
Inhalt
Kommentar

In dem lektüre-intensiven Kurs werden Prosa, Essayistik und Briefe analysiert. Wer begegnet sich, als die junge Germanistin die 1933 ins Exil gezwungene drei Jahrzehnte Ältere 1959 erstmals interviewt? Welche beinahe gegensätzlichen zeithistorisch-biographischen Erfahrungen, welche gegenseitigen Projektionen treffen aufeinander? Der von 1960 bis 1982 reichende Briefwechsel lässt bei aller gegenseitigen Wertschätzung auch politische und literarische Differenzen erkennen. Woran scheiterte Christa Wolfs Projekt einer Biographie der Seghers? Gibt es eine literarisch-ästhetische Nähe zwischen der Erzählung Die Reisebegegnung (1972) und der lyrischen Prosa Kein Ort. Nirgends (1979)? Die vergleichende Textanalyse wird ergänzt durch eine Spurensuche in den Nachlassbibliotheken und Archiven zweier bedeutender Kanon-Autorinnen des 20./21. Jahrhunderts. Wie lassen sich Quellen wie der materielle Buchbestand, der Aufstellungsort der Bände innerhalb der jeweiligen Nachlass-Bibliothek, die darin zu findenden Widmungen und Lesespuren angemessen kontextualisieren und deuten?

Literatur

Anna Seghers: Transit (1944); Anna Seghers: Der Ausflug der toten Mädchen (1944/46); Anna Seghers: Reisebegegnung (1972); Christa Wolf: Nachdenken über Christa T. (1968); Christa Wolf: Kein Ort. Nirgends (1979); Christa Wolf, Anna Seghers: Das dicht besetzte Leben. Briefe, Gespräche und Essays. Hg. von Angela Drescher. Berlin 2003; Christa Wolf: Man steht sehr bequem zwischen allen Fronten. Briefe 1952-2011. Hg. von Sabine Wolf. Berlin 2016

Bemerkung

Das SE findet synchron mit wöchentlichen 45minütigen Zoom-Sitzungen statt. Im Laufe des Semesters sind als Studienleistung fünf kurze (ein- bis zweiseitige) schritliche Textanalysen einzureichen.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 6 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin