AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Kindheitserzählungen in der französischen Aufklärung - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5240337Ü
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 14:00 bis 16:00 wöch Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.607 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum) Heymann findet statt     15
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Heymann, Brigitte , PD Dr. phil.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Französisch Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Französisch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Französisch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Bachelor of Arts  Französisch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Französisch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Französisch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Romanistik
Inhalt
Kommentar

Im Mittelpunkt des Seminars steht die Lektüre des modellbildenden Erziehungsromans von Jean-Jacques Rousseau Émile ou De l’éducation (1762). Im Kontext anderer Texte Rousseaus, die von Kindheit handeln, werden autobiographische Texte sowie Romane anderer Autoren, namentlich Paul et Virginie (1788) von Bernardin de Saint-Pierre, gelesen.

Im anthropologischen Fokus der Lektüren steht der Zusammenhang von Natur und Kultur, Geschlecht und Moral, Bildung und Erziehung. Von besonderem Interesse sind dabei Fragen danach, welches Wissen vom Kind und der Kindheit in den Fiktionen modelliert wird, welche Narrative die Erzählungen etablieren. Diese konzeptuellen Zusammenhänge des historischen Kindheitsbegriffs werden in der Perspektive ihrer gesellschaftlichen Funktion diskutiert.

Die vorbereitende Lektüre von Jean-Jacques Rousseaus Émile ou De l’éducation wird empfohlen.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin