AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Die erste homosexuelle Bewegung in Berlin: Zwischen Kollektives Gedächtnis, Vermächtnis und Vergessen - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projektseminar Veranstaltungsnummer 51720
Semester SoSe 2020 SWS 4
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 10:00 bis 14:00 wöch     fällt aus    
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schlagdenhauffen, Regis , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Europäische Ethnologie Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2017 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

Dieses Projektseminar untersucht das Erbe der ersten homosexuellen Bewegung, die Ende des XIX. Jahrhunderts in Berlin gegründet wurde, untersucht. Die Bewegungsmitglieder verteidigten damals revolutionäre Ideen: u.a. die Depenaliserung gleichgeschlechtlicher Beziehungen, die Öffnung der Ehe zu gleichgeschlechtliche Paare, die Anerkennung von Intersex- und Transgender Personen. Die Bestrebung, eine « moderne Sexualkultur" aufzubauen, wird in diesem Seminar durch die Verwendung persönlicher Dokumente, Archive und Publikationen der Bewegungsmitglieder hinterfragt.  

 

Lernziel 

Das Projektseminar soll Studierenden ermöglichen, Archive und "persönliche Dokumente" zu nutzen, und sie kritisch zu analysieren. Hiermit wird eine Kernidee der europäischen Ethnologie umgesetzt: das tiefe Verständnis einer Kultur im historischen Kontext.  

 

Didaktisches Konzept

Der Schwerpunkt des Projektseminars liegt an dem kontextuellen-historischen Rahmen. Ein ethnologischer Standpunkt soll anhand der historischen Materialien entwickelt werden. Hierfür sind Exkursionen in Berliner Archiven vorgesehen. 

 
 
Literatur
Baumgardt M., "The Homosexual Movement until the End of the First World War," in
Eldorado: Homosexual Women and Men in Berlin 1850-1950: History, Everyday Life and
Culture, Berlin, Hentrich, 1984, S. 17-27.
Herzer M. et al (eds.)., 100 Jahre Schwulenbewegung: Dokumentation einer
Vortragsreihe in der Akademie der Künste, Berlin, Rosa Winkel, 1998.
Hohmann J., Der Eigene: Ein Querschnitt durch die erste Homosexuellenzeitschrift
der Welt, Berlin, Foerster, 1981.
Katz J. N. (ed.), Documents of the Homosexual Rights Movement in Germany,
1836-1927, New York, Arno Press, 1975.
Keilson-Lauritz M., The story of the own story. Literature and literary criticism
in the early days of the gay movement, Hamburg, Hamburg 1997.
Kokula I., Female homosexuality around 1900, Contemporary documents, Munich,
Frauenoffensive, 1981.
Lauritsen J., Thorstad D., The early homosexual rights movement (1864-1936), New
York, Arno Press, 1974.
Rubin G., Studying Sexual Subcultures: Excavating the Ethnography of Gay
Communities in Urban North America, in Lewin E., W. L. Leap, Out in Theory. The
Emergence of Lesbian and Gay Anthropology, Urbana & Chicago, U. of Illinois Press,
2002.
Steakley J., The Homosexual Emancipation Movement in Germany, New York, Arno, 1975.
Whisnant C., Queer Identities and Politics in Germany: A History, 1880-1945, New
York, Columbia Univ. Press, 2016.
 
Bemerkung

Das PS findet im Raum 107a statt.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin