AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Frauen und Film in Osteuropa - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart ÜWP-Modul Veranstaltungsnummer Ü53501
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 12:00 bis 16:00 wöch von 21.04.2020  Pergamonpalais - 0.01 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Musisch-technische Unterrichtsräume)   findet statt     5
Sa. 10:00 bis 16:00 Einzel am 16.05.2020 Pergamonpalais - 0.01 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Musisch-technische Unterrichtsräume)   findet statt     5
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 23.05.2020 Pergamonpalais - 0.01 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Musisch-technische Unterrichtsräume)   findet statt     5
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich

Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2019 )   -  
Bachelor of Arts  Medienwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2019 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft
Inhalt
Kommentar

Haben Frauen einen Beruf, wenn ja welchen? Welche Positionen nehmen sie ein? Worum dreht sich ihr Leben – um Arbeit? Männer? Kinder? Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Wie verhalten sich Männer ihnen gegenüber und wie andere Frauen? Und was passiert, wenn Frauen 'agency' übernehmen, sich emanzipieren, beruflich, finanziell, oder gar sexuell?
Es sind zwei zentrale Achsen, um die das vom Institut für Slawistik und vom Fachbereich Medienwissenschaft gemeinsam veranstaltete Seminar diese Fragen wendet: Einmal um die Achse der Filmgeschichte (zwischen Marginalisierung und bewusster Fokussierung); und ein zweites Mal um die jener politischen Idee, die der Sozialismus im Hinblick auf die „Frauenfrage“ vorsah: soziale Gleichberechtigung.
Im Mittelpunkt des Seminars stehen daher Filme von Regisseur*innen der DEFA sowie der Sowjetunion und anderer mittel- und osteuropäischer Länder im transnationalen Vergleich; Spielfilme von Frauen und über Frauen, die die jeweiligen historischen und theoretischen Zugänge zu Konzepten „der Frau“ nicht nur hinterfragen, sondern auch mitgestaltet haben – und die nicht zuletzt filmisch Geschichte geschrieben haben, besonders ab den 1960er Jahren. Die Filme von Věra Chytilová, Kira Muratova oder Márta Mészáros gelten dabei bis heute als revolutionär, auch wenn kaum eine der Regisseurinnen von sich als Feministin sprechen wollte (war der Begriff doch irgendwie ‚westlich‘ konnotiert). Umgekehrt entstanden besonders im DEFA-Kontext auch von Männern gemachte Filme, die das Thema der „Frau in der Gesellschaft“ etablierten.
Ein wesentlicher Fokus der Analysen und Diskussionen gilt daher den historischen und kulturellen Bedingungen, den staatlichen Vorgaben und Eingriffen, den Eigenarten, Veränderungen, Zäsuren und thematischen Besonderheiten der Filme. Das Seminar bietet nicht nur einen filmgeschichtlichen Überblick bis zum Fall des Eisernen Vorhangs, sondern akzentuiert und reflektiert zugleich verschiedene methodische Zugänge und unterschiedliche Quellen filmhistorischer Analysen. So stehen Ästhetik und Dramaturgie, biografische und strukturelle Aspekte im Zentrum, die begleitet sind von der übergreifenden Frage nach fiktionalen Filmen als Bestandteil von Alltags- und Gesellschaftsgeschichte in der DDR sowie Mittel- und Osteuropa.

Bemerkung

Das Seminar beginnt am 21.4.2020 um 12 Uhr (c.t.). Alle Studierenden, die teilnehmen möchten, schicken bitte (ggf. auch zusätzlich zur Anmeldung über Agnes) eine E-Mail an die Dozentin ihres Faches (Institut für Slawistik: barbara.wurm@hu-berlin.de / Medienwissenschaft: st.mathilde.frank@hu-berlin.de), damit wir Sie zum Zoom-Meeting einladen und Ihnen das Moodle-Passwort mitteilen können. Denken Sie bitte daran, vor der ersten Sitzung Zoom zu installieren.

Die (digitale) Präsenzzeit des Kurses (dienstags 12 bis 14 Uhr und Blockveranstaltungen am 16. und 23.5.2020, je 10 bis 16 Uhr) wird grundsätzlich beibehalten. Um indes auch digital sinnvoll arbeiten zu können, setzt der Kurs auf ein Baukastensystem von Einführungen durch die Dozentinnen (aufgezeichnet bei Moodle hochgeladen oder via Zoom), Selbststudium in Form von Vor- und Nachbereitung, reading- bzw. Sichtungsresponses, Gruppenarbeiten und individuelles Feedback.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin