AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Praktische Theologie: Religion und Migration in praktisch-theologischer Perspektive (GS – H 150, 151; MRC B1(6)/ V2d(3)/ B3(2)/ V3a(3)/ V4b(4); BA-BF3) - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 60502
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link https://moodle.hu-berlin.de/course/view.php?id=93553
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!
Veranstaltungsformat Digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 14:00 bis 16:00 wöch Institutsgebäude - 206 Burgstraße 26 (BU26) - (Besprechungsräume allgemein) Simojoki findet statt    
Gruppe 1:
 
Gruppe 2
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Di. 12:00 bis 14:00 wöch Institutsgebäude - 406 Burgstraße 26 (BU26) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Gruppe 2:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Simojoki, Henrik , Prof. Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Theologische Fakultät, Seminar für Praktische Theologie, Praktische Theologie mit Schwerpunkt Religionspädagogik
Inhalt
Kommentar

Bedingt durch die teilweise polemisch geführten Debatten um „Flüchtlinge“ in Deutschland und Europa ist Migration zu einem Megathema geworden. Befürworter wie Gegner einer Willkommens- und Anerkennungskultur nehmen auffällig oft auf Religion Bezug, wenn es um die Legitimierung ihrer Ansichten geht. Dabei gerät manchmal aus dem Blick, dass Migration in Deutschland schon längst Normalität geworden ist. Allein in Berlin haben 1,3 Millionen Menschen einen Migrationshintergrund. Das sind 35% der gesamten Stadtbevölkerung. Bei jungen Menschen liegt der Anteil um noch einiges höher.

In der Lehrveranstaltung wird kulturelle Mehrbezüglichkeit als praktisch-theologische Herausforderung begriffen. Im Fokus stehen Lebensorientierungen – und damit auch die Religiosität – der jüngst oder schon längst zugewanderten jungen Menschen, die soziologisch erschlossen, theologisch reflektiert und an Film-, Literatur und Fallbeispielen diskutiert werden. Vor diesem Hintergrund versuchen wir gemeinsam, für ausgewählte Handlungsfelder – Seelsorge, Gottesdienst, Religionsunterricht sowie Kirchen- und Gemeindeentwicklung – Konturen einer migrationssensiblen Praktischen Theologie zu entwickeln. Nach Möglichkeit sollen Manifestationen „migrantischer Existenz“ in Berlin als „Stadt der Vielfalt“ aufgespürt werden.

Bemerkung

Bitte melden Sie sich bis zum 14.4. über die Moodle-Plattform an (Zugangsschlüssel: postmigrantisch).

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin