AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Mediation und Konflikttransformation - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Blockseminar Veranstaltungsnummer 10513
Semester SoSe 2020 SWS 1
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Frist    01.02.2020 - 14.04.2020    aktuell
Beschreibung :
Die Einschreibfrist hat sich verändert? -
Beachten Sie bitte, dass aufgrund der aktuellen Gefährdungssituation durch das Coronavirus der Beginn der Vorlesungszeit auf den 20.04. verschoben wurde. Bitte besuchen Sie regelmäßig die Website Ihrer Fakultät bzw. Ihres Institutes und natürlich AGNES, um das zusätzlich geschaffene digitale Lehrangebot nicht zu verpassen!
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 16:00 bis 18:00 Einzel am 01.04.2020
Einzeltermine anzeigen
          30
iCalendar Export Fr. 14:00 bis 20:00 Einzel am 24.04.2020
Einzeltermine anzeigen
Kommode - 144 Bebelplatz 2 (BE 2) - (Unterrichtsraum)         30
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 18:00 Einzel am 25.04.2020
Einzeltermine anzeigen
Kommode - 144 Bebelplatz 2 (BE 2) - (Unterrichtsraum)         30
Gruppe 1:


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hartwig, Christian
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Staatsex./ 1.Jurist.Prfg.  Rechtswissenschaft Hauptfach ( POVersion: 2008 )   -  
Programmstudium-o.Abschl.  Rechtswissenschaft Programm ( POVersion: 1999 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Juristische Fakultät
Inhalt
Kommentar

Ein Konflikt wird als belastend empfunden, weil Menschen eine Störung in der Interaktion als starke Beeinträchtigung und Bürde wahrnehmen. Es entspricht der grundlegenden Natur des Menschen, nach individueller Selbstbestimmung zu streben und diese im Gleichgewicht mit sozialer Interaktion zu halten. Es werden Anstrengungen unternommen, um Verunsicherung und Feindseligkeit in der zwischenmenschlichen Kommunikation zu reduzieren und sie qualitativ zu verbessern.

Lernziele: Wir erkunden eigene Konflikte im Licht der Konflikttransformation, um die destabilisierenden Effekte von Konflikten besser zu verstehen.
Wir beleuchten den Nutzen von persönlichen Standards, die uns in Konfliktsituation Halt und Selbstwirksamkeit verleihen.
Wir beleuchten Strategien, um in Konflikten angemessen agieren zu können, anstatt „blind“ auf die Konflikte zu reagieren.
Wir lernen non-direktive Techniken kennen, damit wir als Dritte die Anstrengungen von Gesprächspartnern für eine verbesserte Qualität in ihrer zwischenmenschlichen Kommunikation wirksam unterstützen können.
 
In praktischen Übungen wollen wir diesen Punkten nachgehen und erlebbar machen, wie sich eine veränderte Kommunikation auf den Konflikt auswirkt. Der Charakter der Transformativen Mediation wird so im Seminar lebendig, wobei sowohl die besprochenen Inhalte als auch der Grad der aktiven Beteiligung in der Verantwortung jedes/r Einzelnen liegen.
Die Teilnahme an der Vorbesprechung ist Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar. Dabei wird die Anfertigung einer schriftlichen Selbstreflexion aller Teilnehmer über eine eigene, möglichst aktuelle und belastende Konfliktsituation erläutert. Die Erkenntnisse der Ausarbeitungen können dann im eigenen Ermessen ins Seminar einfließen.

Literatur

Bush, R. A. B. / Folger, J. P.: Konfliktmediation und Transformation, 1. Aufl., Wiley-VCH, Weinheim 2009
Rosenberg, M.: Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens, Junfermann Verlag, 10. Aufl. 2012
Stulberg, J. B. / Love, L. P.: The Middle Voice - Mediating Conflict Successfully, Carolina Academic Press, Durham 2009 Fisher, R. / Ury, W. / Patton, B.: Das Harvard-Konzept, Frankfurt/New York 2000
Haft, F.: Verhandlung + Mediation, Alternative zum Rechtsstreit, 2. Aufl., München 2000

Bemerkung

Das Seminar kann auf eine Ausbildung zum/zur Mediator/in BM (Bundesverband Mediation) angerechnet werden. Aufgrund des Workshop-Charakters ist die Teilnehmerzahl beschränkt. Bitte melden Sie sich über Agnes innerhalb der Zentralen Anmeldefrist an. Sie erhalten einige Tage nach Ende der Anmeldefrist eine automatisch generierte Email, in der Sie darüber informiert werden, ob Sie für die LV zugelassen wurden oder nicht.

Prüfung

BZQ I: Mündliche Prüfung

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin