AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Vulnerabilität und Passivität in pädagogischen Verhältnissen - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Hauptseminar Veranstaltungsnummer 54014
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Nachfrist    18.04.2020 - 23.04.2020   
Beschreibung :
Die Einschreibfrist hat sich verändert? -
Beachten Sie bitte, dass aufgrund der aktuellen Gefährdungssituation durch das Coronavirus der Beginn der Vorlesungszeit auf den 20.04. verschoben wurde. Bitte besuchen Sie regelmäßig die Website Ihrer Fakultät bzw. Ihres Institutes und natürlich AGNES, um das zusätzlich geschaffene digitale Lehrangebot nicht zu verpassen!
Zentrale Frist    01.02.2020 - 14.04.2020   
Beschreibung :
Die Einschreibfrist hat sich verändert? -
Beachten Sie bitte, dass aufgrund der aktuellen Gefährdungssituation durch das Coronavirus der Beginn der Vorlesungszeit auf den 20.04. verschoben wurde. Bitte besuchen Sie regelmäßig die Website Ihrer Fakultät bzw. Ihres Institutes und natürlich AGNES, um das zusätzlich geschaffene digitale Lehrangebot nicht zu verpassen!
Veranstaltungsformat digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 14:00 bis 16:00 c.t. wöch 23.04.2020 bis 16.07.2020  Institutsgebäude - 202 Dorotheenstraße 26 (DOR 26) - (Unterrichtsraum) Brinkmann findet statt     30
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Brinkmann, Malte, Professor, Prof. Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Erziehungswissenschaften Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2016 )   -  
Master of Arts  Geschl.stud./Gender Stud. Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Programmstud.-o.Abschl.MA  Geschl.stud./Gender Stud. Programm ( POVersion: 1999 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaften, Allgemeine Erziehungswissenschaft
Inhalt
Kommentar

Mit den aktuellen Debatten um Inklusion, Missbrauch, Benachteiligung und Diskriminierung treten zunehmend Erfahrungen der Vulnerabilität in pädagogischen Verhältnissen in den Vordergrund. Mit dem Begriff der Vulnerabilität werden Phänomene wie Verletzbarkeit, Verwundbarkeit, Abhängigkeit, Sterblichkeit und Endlichkeit nicht mehr als Makel oder Schwäche, sondern als unhintergehbare Rückseite der Debatten um Resilienz, Empowerment, Kompetenz, Anerkennung und Emanzipation gesehen. Vulnerabilität verweist gleichermaßen auf soziale und ethische wie auf körperliche und leibliche Grundlagen pädagogischer Verhältnisse, die nunmehr im Kontext von Heteronomie, Passivität und Exposition verstanden werden. Zudem werden sie in den postkolonialen Debatten um Geschlecht, Behinderung und Migration als produktiver Hintergrund einer (macht-)kritischen Theorie der Bildung und Erziehung gesehen. In diesem Seminar sollen zunächst bildungs- und erziehungstheoretische Aspekte einer Theorie des pädagogischen Verhältnisses diskutiert werden. Dabei kommen sowohl traditionelle Bestimmungen des pädagogischen Bezuges als auch aktuelle zur Sprache. In einem zweiten Schritt werden diese unter der Perspektive der Vulnerabilität, Passivität und Sozialität aufgenommen und für eine Neubestimmung pädagogischer Verhältnisse fruchtbar gemacht.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 5 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin