AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Pierre Bourdieus Soziologie im Lichte ihrer Kritik - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Lektüreseminar Veranstaltungsnummer 53114
Semester SoSe 2020 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Nachfrist    18.04.2020 - 23.04.2020   
Beschreibung :
Die Einschreibfrist hat sich verändert? -
Beachten Sie bitte, dass aufgrund der aktuellen Gefährdungssituation durch das Coronavirus der Beginn der Vorlesungszeit auf den 20.04. verschoben wurde. Bitte besuchen Sie regelmäßig die Website Ihrer Fakultät bzw. Ihres Institutes und natürlich AGNES, um das zusätzlich geschaffene digitale Lehrangebot nicht zu verpassen!
Zentrale Frist    01.02.2020 - 14.04.2020   
Beschreibung :
Die Einschreibfrist hat sich verändert? -
Beachten Sie bitte, dass aufgrund der aktuellen Gefährdungssituation durch das Coronavirus der Beginn der Vorlesungszeit auf den 20.04. verschoben wurde. Bitte besuchen Sie regelmäßig die Website Ihrer Fakultät bzw. Ihres Institutes und natürlich AGNES, um das zusätzlich geschaffene digitale Lehrangebot nicht zu verpassen!
Veranstaltungsformat digital

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch     findet statt     20
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Schäfer, Hilmar , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Sozialwissenschaften Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   10  -  
Programmstud.-o.Abschl.MA  Sozialwissenschaften Programm ( POVersion: 1999 )   10  -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sozialwissenschaften
Inhalt
Kommentar

Pierre Bourdieus Soziologie hat sich als Teil des soziologischen Kanons etabliert. In dem Seminar werden wir seine Arbeiten im Lichte ihrer vielstimmigen Kritik betrachten. Im ersten Teil des Seminars rekapitulieren wir Bourdieus Konzepte und Studien mit einem Augenmerk auf innere Widersprüche. Im zweiten Teil beschäftigen wir uns mit der kritische Reflexion seiner Arbeiten, etwa mit dem Vorwurf, er betone die Stabilität sozialer Ordnung. Im dritten Teil lesen wir Ansätze, die entweder

Bourdieus Konzepte revidieren und weiterdenken oder sich grundsätzlich von seiner Soziologie abgrenzen, z.B. Tony Bennett u.a.: „Culture, Class, Distinction“ und Bernard Lahires Pluralisierung des Habituskonzepts sowie die Soziologie der Kritik (Luc Boltanski, Laurent Thévenot, Ève Chiapello) und die Akteur-Netzwerk-Theorie, die beide pragmatistische Motive aufgreifen.

Literatur

Barlösius, Eva (2006): Pierre Bourdieu. Frankfurt a. M./ New York.

Bourdieu, Pierre (2001): Meditationen. Zur Kritik der scholastischen Vernunft. Frankfurt a. M.

Calhoun, Craig/ LiPuma, Edward/ Postone, Moishe (Hg.) (1993): Bourdieu: Critical perspectives. Chicago.

Fröhlich, Gerhard/ Rehbein, Boike/ Schneickert, Christian (2009): Kritik und blinde Flecken. In: Fröhlich, Gerhard/ Rehbein, Boike (Hg.): Bourdieu-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart/ Weimar, S. 401–407.

Bemerkung

Teilnahmevoraussetzungen: Grundkenntnisse der Soziologie Bourdieus, Bereitschaft zur intensiven Lektüre auch englischsprachiger Texte

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin