AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Representations of a common culture: Approaches towards studying Yugoslav cultural history through the prism of diplomatic relations - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 51467ÜWP
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich
Wichtige Änderungen

Die Veranstaltung ist auch als Q-Tutorium belegbar.

Veranstaltungsformat Präsenz

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Do. 12:00 bis 14:00 wöch von 17.10.2019  Institutsgebäude - 4026 Friedrichstraße 191 (FRS191) - (Unterrichtsraum)   findet statt     1
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Kumelowski, Ewa
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Geschichtswissenschaften
Inhalt
Kommentar

This course will discuss the complicated notion of a common Yugoslav culture, examining the ways in which the concept was produced, projected and understood in an international setting during the second half of the twentieth century. Focusing on building a solid theoretical foundation in practice and theory, this research-based course will examine the ways in which the idea of a Yugoslav culture appears in the diplomatic archives of the GDR. Throughout the semester, the students participating in the Q-Team will undertake individual archival research in local political archives, focusing on East-German representations and understandings of cultural events in the South-Eastern European country. The course will encourage students to actively engage themselves in this collaborative project and will result in the conception and completion of a common publication detailing the findings of the Q-Team. This seminar is primarily aimed at students wishing to explore their interests in historical research and who wish to gain practical research experience in a cooperative and guided setting.

This course requires a basic knowledge of written Germannecessary for reading German-language archival documents.

Bemerkung

Ausgleichsberechtigte Studierende wenden sich zur bevorzugten Platzvergabe per E-Mail mit einem Nachweis der Ausgleichsberechtigung an die Studienkoordinationsstelle Geschichte. Ausschlussfrist für die Geltendmachung von Ausgleichsberechtigungen ist der letzte Tag der zentralen Frist, 16 Uhr. Textnachrichten in AGNES werden hingegen nicht gelesen!

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: WiSe 2020/21.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin