AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Digitale Methoden in den Altertumswissenschaften - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Veranstaltungsnummer 51250ÜWP
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich ÜWP: Zentrale Frist    01.07.2019 - 31.10.2019    aktuell
Beschreibung :
Falls Sie in den Belegungsinformationen zu dieser Lehrveranstaltung (Meine Veranstaltungen) nach dem 11.10.2019 noch den Status "AN" bzw. "angemeldet" sehen, dann wurden Sie auf einer Nachrückerliste vorgemerkt. Bitte fragen Sie bei den jeweiligen Dozentinnen bzw. Dozenten, ob Plätze in der LV bereits zur Verfügung stehen bzw. bitten Sie - falls Sie bereits teilnehmen - darum, den Status der Belegung zu ändern. Sie tun das am besten per Mail an die Einrichtungsadministratoren mit Kopie an die Dozenten der LV.
Die Anmeldung ist grundsätzlich bis zum 31.10.2019 möglich. Eine Zulassung kann nur entsprechend der verfügbaren freien Plätze erfolgen.

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export -.  bis  Block     fällt aus    
Gruppe 1:

Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Geschichtswissenschaften
Inhalt
Kommentar

In der Übung wird den Studierenden einen Einblick in die gegenwärtigen digitale Methoden und Werkzeuge gezeigt, die sich für die Arbeit mit (altertumswissenschaftlichen) Themenkomplexe eignen und einen notwendigen Kompetenzbaustein im Umgang mit digitalen Forschungsdaten darstellen.

 

Das Forschungsdatenzentrum für Archäologie & und Altertumswissenschaften hat bereits ein Curriculum mit relevanten und lernenswerten Digitalkompetenzen ausgearbeitet.[1]

Darauf aufbauend werden im Seminar, anhand des Lebenszyklus von Forschungsdaten, die verschiedenen Stadien von der Datenerhebung, Kuratierung, bis hin zur Archivierung und Publikation beleuchtet. Es wird besprochen, welche Werkzeuge (Editor, Datenbanken etc.) und Methoden (3D-Modellierung, Netzwerkanalysen, Statistiken etc.) mit welchen Vor- und Nachteilen für unterschiedliche Fragestellungen relevant sind.

Wir werden uns zudem nicht nur mit Metadaten und deren Standards, Auszeichnungsprachen und dem Vorteil von medienneutralen Publikationsworkflows beschäftigen, sondern ebenso rechtliche Aspekte besprechen (Lizenzen und Urheberrecht).

 

[1]: https://www.ianus-fdz.de/projects/ausbildung_qualifizierung/

Literatur

Statement zu minimalen IT-Kenntnissen für Studierende der Altertumswissenschaften (https://www.ianus-fdz.de/projects/ausbildung_qualifizierung/)

Lehrbuch Forschungsdatenmanagement (https://handbuch.tib.eu/w/Lehrbuch_Forschungsdatenmanagement)

Bemerkung

Ausgleichsberechtigte Studierende wenden sich zur bevorzugten Platzvergabe per E-Mail mit einem Nachweis der Ausgleichsberechtigung an die Studienkoordinationsstelle Geschichte. Ausschlussfrist für die Geltendmachung von Ausgleichsberechtigungen ist der letzte Tag der zentralen Frist, 16 Uhr. Textnachrichten in AGNES werden hingegen nicht gelesen!

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 3 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin