AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Einführung in die mittelalterliche Buchmalerei - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Proseminar Veranstaltungsnummer 533614
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Di. 16:00 bis 18:00 wöch 15.10.2019 bis 04.02.2020 
Einzeltermine anzeigen
Pergamonpalais - 3.30 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Unterrichtsraum)   findet statt     25
iCalendar Export Di. 16:00 bis 18:00 Einzel am 11.02.2020
Einzeltermine anzeigen
Universitäts-Hauptgebäude - 3075 Unter den Linden 6 (UL 6) - (Hör-/Lehrsäle ansteigend ohne Experimentierbühne)   findet statt     25
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Müller, Kathrin, Professorin, Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Kunst- und Bildgeschichte Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Kunst- und Bildgeschichte Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kunst- und Bildgeschichte
Inhalt
Kommentar

Das Mittelalter begann mit einer Medienrevolution: Das gebundene Buch (codex) ersetzte die Schriftrolle (rotulus). Bilder, Ornamente und graphische Ordnungen spielten in den Büchern von Anfang an eine große Rolle. Diese unter ‚Buchmalerei‘ zusammengefassten, visuellen Formen bilden einen zentralen Gegenstand der mittelalterlichen Kunstgeschichte. Sie werfen spezifische Fragen auf: Wie ist ihr formales und inhaltliches Verhältnis zum Text? Auf welche Weise strukturieren sie das Buch? Wie verwandeln sie es in ein Objekt des Lesens wie des Schauens?

Das Seminar vermittelt die Grundlagen und Fragestellungen des wissenschaftlichen Studiums der Buchmalerei. Es behandelt einfache Federzeichnungen ebenso wie Prachtminiaturen; figürliche Bilder, Ornamente und diagrammatische Entwürfe; die unterschiedlichen Bucharten und ihre spezifischen Bilder; die Funktionen und Rezeptionsformen von Bild, Text und Buch; die entsprechenden Terminologien. Es zeigt, dass die Erforschung der Buchmalerei eines der innovativsten Felder der Bild- und Kunstgeschichte bildet.

Literatur

Christopher De Hamel, Making medieval manuscripts, Oxford 2018; Anja Grebe, Buchmalerei. Entdecken und verstehen. Ein Schnellkurs, Regensburg 2006; Christine Jakobi-Mirwald, Buchmalerei. Terminologie in der Kunstgeschichte, 4. Aufl., Berlin 2014.

Bemerkung

Anmeldung ausschließlich über AGNES. Maximale Teilnehmerzahl: 25. Platzvergabe in der Reihenfolge der Anmeldungen; die Anmeldung wird erst durch die Übernahme eines Referates in der ersten Seminarstunde verbindlich.

Prüfung

Klausur, Dienstag, 11.02.2020, 16 bis 18 Uhr, HS 3075, Unter den Linden 6

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin