AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Dinge, Dienstleistungen, Konsum: Spirituelle Ökonomien und religiöses Unternehmertum in Berlin und Nur Sultan (Astana) - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53632
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus jedes Semester Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Frist    01.07.2019 - 09.10.2019   
Zentrale Nachfrist    14.10.2019 - 17.10.2019   

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 10:00 bis 12:00 wöch 23.10.2019 bis 12.02.2020 
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.505 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     20
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Stephan-Emmrich, Manja , Prof. Dr. verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Regionalst. Asien/Afrika Monobachelor ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   4+2  -  
Bachelor of Arts  Regionalst. Asien/Afrika Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   4+2  -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
Inhalt
Kommentar

Mit Fokus auf Design, Produktion, Vermarktung und Konsum materieller Güter wie islamische Modeartikel, halal-zertifizierte und ‚ethnische‘ Produkte untersuchen Studierendenteams im Rahmen dieser forschungsorientierten Lehrkooperation mit der Nazarbaev University Nur-Sultan (Astana), Kasachstan das Zusammenspiel neuer Formen von Religiosität und Moral in unternehmerischen Arbeitsfeldern. Mit Berlin und Nur-Sultan sind zwei spezifische säkularisierte urbane Forschungssettings gegeben, die das Thema im Kontext von Post-/Migration und postsozialistischen Kapitalismus einbetten. Beide Städte sind zudem wichtige Zentren für den Handel und Vertrieb von sowohl global zirkulierenden also auch lokal produzierten Konsumgütern. Dem material turn in den Sozialwissenschaften folgend wird ein objektbasierter Forschungszugang entwickelt, über den sich die Studierenden die Lebenswelten von Unternehmer*innen über das komplexe Zusammenspiel von Arbeit, Konsum, Religion, und Moral erschließen. Wir priorisieren Fallstudien zu weiblichem Unternehmertum in muslimischen Gesellschaften.

Das Forschungsseminar ist für zwei Semester konzipiert: Im Zentrum des ersten Teils (Winter) stehen anthropologische Methodenlehre (teilnehmende Beobachtung, Interviews, visuelle Anthropologie) und die Konzipierung und Durchführung von Feldforschungen. Der zweite Teil (Sommer) dient der Aufbereitung der empirischen Daten sowie der Organisation einer dualen Foto-/Filmausstellung zu den studentischen Forschungen in Berlin und Nur Sultan.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin