AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Leiblichkeit – Heilung als Ursprungsereignis des Geistes - Detailseite

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53661
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Nachfrist    14.10.2019 - 17.10.2019   
Zentrale Frist    01.07.2019 - 09.10.2019    aktuell

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Fr. 16:00 bis 20:00 c.t. Einzel am 01.11.2019
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.506 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     50
iCalendar Export Fr. 16:00 bis 20:00 c.t. Einzel am 06.12.2019
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.506 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     50
iCalendar Export Fr. 16:00 bis 20:00 c.t. Einzel am 17.01.2020
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.506 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     50
iCalendar Export Fr. 16:00 bis 20:00 c.t. Einzel am 14.02.2020
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.506 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     50
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 14:00 c.t. Einzel am 02.11.2019
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.506 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     50
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 14:00 c.t. Einzel am 07.12.2019
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.506 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     50
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 14:00 c.t. Einzel am 18.01.2020
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.506 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     50
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 14:00 c.t. Einzel am 15.02.2020
Einzeltermine anzeigen
Universitätsgebäude am Hegelplatz - 1.506 Dorotheenstraße 24 (DOR 24) - (Unterrichtsraum)   findet statt     50
Gruppe 1:


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Kalinowski*, Peter , Dr. verantwortlich
Rehbein, Boike , Prof. Dr. begleitend
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Regionalst. Asien/Afrika Monobachelor ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   3+4  3 -  
Bachelor of Arts  Regionalst. Asien/Afrika Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   3+4  2 -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
Inhalt
Kommentar

In der Seminarreihe „Leiblichkeit: Bewusstsein – Kreativität – Heilung“

 

Spirituelle Praktiken, die wir aufs Engste mit Religion und Philosophie des „Ostens“ verbinden, scheinen uns über unsere Leiblichkeit einen Zugang zum Bewusstsein eröffnen zu können, der in der westlichen, durch das Christentum geprägten Tradition kaum zu finden ist.

Insbesondere Meditation, Yoga sowie die Bewegungs- und Kampfkünste Indiens, Chinas und Japans gehören inzwischen auch im Westen zu den etablierten Methoden der Achtsamkeits-, Entspannungs- und Gesundheitsbildung. Teilweise zu Kassenschlagern der Fitness-Industrie geworden, sind sie in einer „Light-Version“ der „Bewusstseins-Dimension“ weitgehend entkleidet. Stark traditionell geprägte Formen wiederum scheinen Kreativität wenig Freiraum zur Entfaltung zu geben. Viele nehmen solche Methoden auch in Anspruch, um Linderung ihrer medizinischen Probleme zu erfahren – ob so jedoch Heilung in einem umfassenden Sinne zu erlangen ist?

Wir wollen solchen Fragen im Spannungsfeld von Wissenschaft und Spiritualität praxeologisch nachgehen; besonders, wie wir Einsichten aus diesen Methoden für eine „Bewusstseinserweiterung“ in Gesellschaft und Politik und die Kreativitätsförderung in den Wissenschaften fruchtbar machen können. Wesentlich wird hierbei die Frage sein, wie wir uns dem Phänomen “Heilung“ philosophisch, ohne Verengung auf esoterische Glaubenssätze, nähern können.

Nach den Zugängen, die wir in den vergangenen Semestern über „Bewusstsein“, „Willen“ und „Kreativität geschaffen haben, wollen wir uns in diesem Semester dem Phänomen „Heilung“ zuwenden, um ein tieferes Verständnis von Leiblichkeit zu gewinnen.

Die intellektuelle Durchdringung soll aber nicht im leibfernen akademischen Feld ansetzen – deshalb der begleitende Workshop. Vielmehr wollen wir das Thema auch von Zugängen der Praktizierenden aus entfalten. Dazu sind neben den Studierenden der philosophischen, psychologischen, gesellschafts- und kulturwissenschaftlichen Fächer mit explizit wissenschaftlichem Interesse an der Themenstellung besonders auch all jene Studierenden und Lehrenden der Humboldt-Universität eingeladen, die selbst eine solche Methode praktizieren bzw. sich für einen Zugang zu Bewusstsein und Kreativität über Leiblichkeit interessieren.

Studierende und Lehrende, die sich zu diesem Themenbereich im interdisziplinären Kontext einbringen möchten, aber keinen qualifizierten Schein anstreben, können sich auch ohne offizielle Zulassung direkt beim Seminarleiter (kalinowski@gmx.de) mit kurzer Beschreibung ihres Zugangs zum Thema bzw. Ihres Interessensbereichs anmelden.

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin