AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Art, Anthropology and Colonialism: Introductory Convergences and Problems - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 51734
Semester SoSe 2019 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch-englisch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Do. 10:00 bis 12:00 wöch
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 212 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
iCalendar Export Do. 10:00 bis 12:00 wöch
Einzeltermine ausblenden
Institutsgebäude - 408 Mohrenstraße 40/41 (MO 40) - (Unterrichtsraum)   findet statt    
Einzeltermine:
  • 11.04.2019
  • 18.04.2019
  • 25.04.2019
  • 02.05.2019
  • 09.05.2019
  • 16.05.2019
  • 23.05.2019
  • 06.06.2019
  • 13.06.2019
  • 20.06.2019
  • 27.06.2019
  • 04.07.2019
  • 11.07.2019
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Tinius, Jonas , Dr.
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Europäische Ethnologie Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Europäische Ethnologie
Inhalt
Kommentar

This seminar looks at past convergences, present problems, and future relations between art, anthropology, and colonialism. What role has art played in mediating the relation between anthropology and colonial legacies? How have post- and de-colonial perspectives in art practice and theory posed new anthropological problems? How can experimental and self-critical anthropological practice address colonial legacies through contemporary artistic practices? We will be looking at core texts that address this nexus, focusing on more recent approaches to the anthropology of art, and more contemporary practices of art. We will aim to complement our readings and discussions with invited speakers from the field of contemporary art who engage with colonialism, and also seek to make reference to or conduct visits to relevant sites of artistic production in Berlin insofar possible.

The seminar will be conducted mainly in English, but contributions and discussions in German will be welcome. All readings will be made available to the course participants or can be obtained by emailing the seminar convenor.

Dieses Seminar setzt sich mit den vergangenen Konvergenzen, den aktuellen Problemen und den zukünftigen Beziehungen zwischen Kunst, Anthropologie und Kolonialismus auseinander. Welche Rolle spielt Kunst in der Vermittlung zwischen Anthropologie und (dessen) kolonialen Hinterlassenschaften? Welche neuen anthropologischen Probleme und Fragen werfen post- und dekoloniale Perspektiven in künstlerischer Praxis und Theorie auf? Wie kann eine experimentelle und selbstkritische anthropologische Praxis anhand von künstlerischer Arbeit anders mit kolonialem Erbe umgehen? Wir werden zentrale Texte lesen und diskutieren, die sich diesem Nexus Kunst-Anthropologie-Kolonialismus widmen, wobei der Fokus auf aktuelle Herangehensweisen in der Anthropologie der Kunst und auf zeitgenössischen Kunstpraktiken liegt. Wir werden ebenfalls unsere Lektüren und Diskussionen mit geladenen Gästen aus diesen Feldern im Gespräch erweitern können und uns mit aktuellen und relevant Ausstellungen in Berlin auseinandersetzen oder diese sogar besuchen, sofern möglich.

Dieses Seminar findet sowohl auf Englisch (aufgrund der Originalsprache der meisten Texte wird eine gewisse Basiskompetenz von englischem Sprach- und Textverständnis erforderlich sein) und Deutsch statt. Beiträge und Diskussionen können in beiden Sprachen geleistet und geführt werden. Alle Texte werden den KursteilnehmerInnen zur Verfügung gestellt oder können vom Kursleiter angefordert werden.  

In diesem Seminar gibt es einen Moodle Kurs. Bitte den den Einschreibeschlüssel per Email bei Jonas Tinius erfragen!

Literatur

Ruy Blanes, Alex Flynn, Maïté Maskens, and Jonas Tinius. 2016. ‘Micro-utopias: anthropological perspectives on art, relationality, and creativity’. Journal of Art and Anthropology. 6(1): 5-20.

Néstor García Canclini. 2014. Art beyond itself. Anthropology for a Society without a Story Line. Duke: Duke University Press.

Alfred Gell. 2006 [1992]. ‘The Technology of Enchantment and the Enchantment of Technology’, in: The Art of Anthropology: Essays and Diagrams. London: London School of Economics Monographs on Social Anthropology 67. Oxford and New York: Berg, pp. 159–86.

George E. Marcus and Fred R. Myers. 1995. ‘The Traffic in Art and Culture: An Introduction’, in: The Traffic in Culture. Refiguring Art and Anthropology. Berkeley: University of California Press, pp. 1-51.

Arnd Schneider. 2015. ‘Towards a New Hermeneutics of Art and Anthropology Collaborations’. EthnoScripts 17(1): 23-30.

Bemerkung

Der Unterrichtsraum ist die 408. Der Raum 212 dient als Ausweichraum bei Lärm aufgrund der Bauarbeiten in der 5. Etage des Gebäudes Mohrenstraße 41.

 

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2019 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin