AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Seeing the Line: Rekonstruktion der Linie als Wissens- und Gestaltungselement - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 840054
Semester WiSe 2018/19 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch-englisch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich Zentrale Frist    01.07.2018 - 11.10.2018   

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 16:00 bis 18:00 Einzel am 24.10.2018
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 0203 Hausvogteiplatz 5-7 (HV 5) - (Unterrichtsraum)   findet statt     15
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 19:00 Einzel am 02.11.2018
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 0323-26 Hausvogteiplatz 5-7 (HV 5) - (Unterrichtsraum)   findet statt     15
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 15:30 Einzel am 03.11.2018
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 0323-26 Hausvogteiplatz 5-7 (HV 5) - (Unterrichtsraum)   findet statt     15
iCalendar Export Fr. 10:00 bis 19:00 Einzel am 30.11.2018
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 0323-26 Hausvogteiplatz 5-7 (HV 5) - (Unterrichtsraum)   findet statt     15
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 15:30 Einzel am 01.12.2018
Einzeltermine anzeigen
Institutsgebäude - 0323-26 Hausvogteiplatz 5-7 (HV 5) - (Unterrichtsraum)   findet statt     15
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Boeva, Yana , Dr.
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Zentralinstitut Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Inhalt
Kommentar

Linien sind überall. Analytisch betrachtet erscheinen sie endlos – von der Linie in der Zeichnung oder als Vektor in der Mathematik, über materielle Formen wie Stromleitungen und Pipelines hin zu Abstraktionen wie Credit Lines oder Defensivlinien. Als visuelle und gestalterische Grundelemente in der Kunst, Architektur und Musik stehen sie in Wechselwirkung mit den Naturwissenschaften und der Technik und bestimmen gleichzeitig gesellschaftliche Entwicklungen. In diesem Seminar werden wir gemeinsam die unterschiedlichen Funktionen von Linien und deren Entstehungskontexte rekonstruieren. Der Linie folgend untersuchen wir, wie ihre Grundformen (z.B. Striche, Notationen, Spuren, Text) Verbindungen aufbauen oder Wissen, Daten und Gesellschaften ordnen. Dafür werden wir ausgewählte Beiträge aus Wissenschafts- und Technikforschung, Design, Philosophie und Kunsttheorie lesen und diskutieren. Ergänzend dazu werden wir uns verschiedene Linienformen durch Übungen aneignen (z.B. durch Zeichnen, Programmieren, Weben). Die zentralen Fragen des Seminars sind: Was bewirken Linien und Linearität in den unterschiedlichen Disziplinen und kulturell? Welches Wissen wird daraus für den Einzelnen und für das Kollektiv generiert?

Das Ziel des Seminars ist mittels einer interdisziplinären Praxis die thematische Analyse der Linie als Konzept (Was sind Linien?), als Praxis (Wie werden sie konstruiert und angewendet?) und als Technik (Welche Formen nehmen sie ein?). Zusätzlich werden wir in Teamarbeit ein intermediales Walking Seminar vorbereiten, um die Vielfältigkeit von Linienkonstrukten zu sehen und ihre Auswirkung auf Wissensformen zu verstehen. Die Reflexionen aus dem Walking Seminar und den Diskussionen werden die Seminarteilnehmer*innen als selbstentwickelte Linienprototypen dokumentieren. Diese können in unterschiedlichen Materien und Medien abgebildet werden wie z.B. digitale Datenvisualisierungen, Handzeichnungen, textile Formen, u.v.m. Die begleitenden Texte sind in deutscher und englischer Sprache.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen. Es ist Teil des interdisziplinären Studienprogramms »Vielfalt der Wissensformen«. Im Seminar können 3 Leistungspunkte erworben werden. Nähere Informationen unter: https://hu.berlin/VdW

Strukturbaum

Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2018/19 gefunden:

Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin