AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Polnisch/Russisch: Interesse am und auf dem Spiel: Realismus in der künstlerischen Prosa und politischen Theorie Ende des 19. Jahrhunderts - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 5260057
Semester WiSe 2018/19 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 12:00 bis 14:00 wöch 17.10.2018 bis 16.02.2019 
Einzeltermine anzeigen
Boeckh-Haus - 542 Dorotheenstraße 65 (DOR 65) - (Musik-/Sprechunterrichtsraum)   findet statt     1000
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Mrugalski, Michal, Professor verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Europäische Literaturen Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Russisch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Russisch Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Russisch Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Bachelor of Arts  Russisch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Russisch Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Russisch Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )   -  
Bachelor of Arts  Slaw. Sprachen u. Liter. Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Slaw. Sprachen u. Liter. Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Slawistik und Hungarologie
Inhalt
Kommentar

In der Gegenwart erfährt ein neuer Realismus Konjunktur – sowohl in den Künsten, die sich allesamt im Bewältigen von Weltproblemen engagieren und dabei den Gedanken an die Kunst um der Kunst willen ablehnen, als auch in der Politik, die sich von den bis vor kurzem leitenden Utopien zugunsten eines unverhüllten Interessenspiels auflöst. Das ist ein guter Anlass, um die goldene Epoche des Realismus in der slavischen Literatur und der politischen Theorie – die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts und die Wende zum 20. Jahrhundert – ins Auge zu fassen. Als politischer Realismus galten damals sowohl der Nationalismus als auch der (wissenschaftliche, Marx‘sche) Sozialismus, für die beide das Politische und das Ökonomische ein Spiel von Rassen- bzw. Klasseninteressen war. Spätestens seit dem Aufkommen der postcolonial studies wächst das Bewusstsein, dass diese beiden Strömungen, die scheinbar in schärfster Opposition zueinanderstehen, zwei Seiten derselben Münze sein können. Gewiss bestimmten sie das gesellschaftliche Leben, welches von der realistischen Kunstprosa modelliert wurde. Während des Seminars werden wir Hauptwerke des polnischen und russischen Realismus mit Blick auf das Spiel des doppelten sozialen und nationalen politischen Realismus sowie die Verfahren analysieren, die den Effekt des Realen hervorbringen, um das Interesse des Lesers zu lenken. Gelesen werden Werke von Eliza Orzeszkowa, Bolesław Prus, Henryk Sienkiewicz, Stefan Żeromski, Władysław St. Reymont, Wacław Berent, Andrzej Strug, Aleksandr Gercen, Nikolaj Černyševskij, Ivan Turgenev, Lev Tolstoj, Anton Čechov, Vladimir Korolenko.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2018/19. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin