AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Kommunikation und Medien vom Buchdruck bis zum Telegrafen - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Bachelorseminar Veranstaltungsnummer 51318
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfristen - Eine Belegung ist online erforderlich
Veranstaltungsformat keine Angabe

Termine

Gruppe 1
Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
Mo. 14:00 bis 16:00 wöch von 23.10.2017  Institutsgebäude - 0319-22 Hausvogteiplatz 5-7 (HV 5) - (Unterrichtsraum)   findet statt     30
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Griesse, Malte verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Science  Geschichte Beifach ( POVersion: 2011 )     -  
Bachelor of Arts  Geschichte Beifach ( POVersion: 2011 )     -  
Bachelor of Arts  Geschichte Kernfach ( POVersion: 2011 )     -  
Bachelor of Arts  Geschichte Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Geschichte Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Geschichte Kernfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Arts  Geschichte Zweitfach ( POVersion: 2011 )     -  
Bachelor of Science  Geschichte Zweitfach ( POVersion: 2011 )     -  
Bachelor of Arts  Geschichte Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Arts  Geschichte Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Science  Geschichte Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Science  Geschichte Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2014 )     -  
Bachelor of Science  Geschichte Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Bachelor of Arts  Geschichte Zweitfach ( Vertiefung: mit LA-Option; POVersion: 2015 )     -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Philosophische Fakultät, Institut für Geschichtswissenschaften
Inhalt
Kommentar

Mit dem rasanten Wandel unserer medialen Welt erleben wir heute eine fundamentale Umwälzung auf fast allen Ebenen zwischenmenschlicher Interaktion. Dagegen ging die Entwicklung und Verbreitung neuer Medien in der Frühen Neuzeit sehr viel langsamer vonstatten und ihr Einfluss auf die Alltagskommunikation mag uns aus heutiger Sicht als vergleichsweise geringfügig erscheinen. Trotzdem werden die Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg ebenso wie die Entdeckung der Neuen Welt, die die Kommunikationshorizonte nachhaltig erweiterte, immer wieder als Schlüsselereignisse genannt, die den Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit einleiteten. Und was schnell übersehen wird: nicht nur Historiker auf der Suche nach Anhaltspunkten für übergreifende Periodisierungen, sondern auch Zeitgenossen selbst haben über die Veränderungen der medialen Welt und ihre Auswirkungen bereits nachgedacht. In der Forschung ist deshalb vielfach von einer Kommunikationsrevolution die Rede, bei der es sich aber ähnlich wie bei die Industriellen Revolution nicht um ein Ereignis, sondern um einen langfristigen Prozess handelt, zu dem etwa der Ausbau der Postwege oder die Entwicklung der periodischen Presse ab dem 17. Jahrhundert gehört. Marshall McLuhan wird oft mit der verkürzenden Formel "The medium is the message" zitiert. Von einem medialen Determinismus werden wir uns im Seminar allerdings abzugrenzen haben. So lässt sich aus der Entstehung der periodischen Presse keineswegs ableiten, worüber darin berichtet wird. Wenn Nationalismustheoretiker wie Benedict Anderson etwa meinen, dass erst die Zeitung die Nation als "vorgestellte Gemeinschaft" hat schaffen können, dann ist dem der Befund der Pressehistoriker entgegenzuhalten, dass in den Zeitungen der Frühen Neuzeit von Ereignissen und Entwicklungen im eigenen Land so gut wie gar nicht die Rede ist. Wenn hier also ein Horizont für eine "vorgestellte Gemeinschaft" aufgespannt wird, dann ist es ein europäischer und vielfach ein globaler.

Literatur

Andreas Würgler: Medien in der frühen Neuzeit (Enzyklopädie deutscher Geschichtem Bd.85). Oldenburg Wissenschaftsverlag 2009.

Asa Briggs, Peter Burke: A social history of the media: From Gutenberg to the Internet. 3rd ed. Polity Press, Cambridge 2010.

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18. Aktuelles Semester: SoSe 2020.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin