AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Vom Menschen als Mechanismus bis zu Big Data - Detailseite

  • Funktionen:
  • Online Belegung noch nicht möglich oder bereits abgeschlossen
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 53537
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist - Eine Belegung ist online erforderlich

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Mi. 16:00 bis 18:00 wöch
Einzeltermine ausblenden
Pergamonpalais - 0.01 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Musisch-technische Unterrichtsräume)   findet statt     25
Einzeltermine:
  • 18.10.2017
  • 25.10.2017
  • 01.11.2017
  • 08.11.2017
  • 15.11.2017
  • 22.11.2017
  • 29.11.2017
  • 06.12.2017
  • 13.12.2017
  • 20.12.2017
  • 10.01.2018
  • 17.01.2018
  • 24.01.2018
  • 31.01.2018
  • 07.02.2018
  • 14.02.2018
Gruppe 1:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
van Treeck, Jan Claas , PhD verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Master of Arts  Medienwissenschaft Hauptfach ( POVersion: 2007 )   -  
Master of Arts  Medienwissenschaft Hauptfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft, Medientheorien
Inhalt
Kommentar

Spätestens seit dem Aufkommen von mechanischen Automaten wird der Mensch auch als Mechanismus erklärbar und damit potenziell mechanisch verschaltbar. Durch zunehmende Datafizierung wird der Mensch und sein Verhalten verrechenbar. Die Rechenmaschine und ihr vollständig symbolisch operierender Nachkomme – der Computer – erlauben in der Folge Berechnungen auch in die angeblich so frei gestaltete Zukunft als futurum exactum des linear prediction codes. Auf der Ebene von Big Data schließlich, erscheinen Mensch und seine "Sozialität" als annähernd total abbildbar, steuerbar und vorhersagbar.

Das Seminar versucht eine Diskuskursaufarbeitung des aktuellen Themenfeldes Big Data aus historisch-epistemologischer Sicht, die sich dem Feld nicht nur aus dem Blickwinkel der Datafizierung, sondern vor allem auch ausgehend vom Gedanken der Prozessualität nähert.

Literatur

Texte werden als PDF in Moodle bereitgestellt.

Bemerkung
  • regelmäßige Anwesenheit [nicht mehr als dreimaliges Fehlen]
  • regelmäßiges Abfassen von reading response papers zum jeweiligen Text [Texteingang per Email bis 24:00 des jeweiligen Dienstags vor der Seminarsitzung, 1500 Zeichen]
  • Übernahme eines Referates in Referatgruppen
Prüfung

MAP: Hausarbeit

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18. Aktuelles Semester: WiSe 2019/20.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin