AGNES -
Lehre und Prüfung online
Studierende in Vorlesung
Anmelden

Das Mittelmeer: historisch, literarisch, politisch - Detailseite

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Veranstaltungsnummer 532828
Semester WiSe 2017/18 SWS 2
Rhythmus keine Übernahme Moodle-Link  
Veranstaltungsstatus Freigegeben für Vorlesungsverzeichnis  Freigegeben  Sprache deutsch
Belegungsfrist Es findet keine Online-Belegung über AGNES statt!

Termine

Gruppe 1 iCalendar Export iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer
iCalendar Export Di. 14:00 bis 16:00 wöch 17.10.2017 bis 20.02.2018 
Einzeltermine anzeigen
Pergamonpalais - 0.07 Georgenstraße 47 (GEO 47) - (Unterrichtsraum)   findet statt   21.11.2017: Lektürewoche 40
Gruppe 1:
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Naumann, Myriam verantwort
Studiengänge
Abschluss Studiengang LP Semester
Bachelor of Arts  Archäologie u. Kulturwiss Monobachelor ( Vertiefung: Kulturwissenschaft; POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Beifach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Beifach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Kernfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Kernfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Zweitfach ( POVersion: 2006 )   -  
Bachelor of Arts  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Bachelor of Science  Kulturwissenschaft Zweitfach ( Vertiefung: kein LA; POVersion: 2014 )   -  
Zuordnung zu Einrichtungen
Einrichtung
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Kulturwissenschaft
Inhalt
Kurzkommentar

„Das Mittelmeer“, heißt es in Das Mittelmeer und die mediterrane Welt in der Epoche Philipp des II. von Fernand Braudel, sei eine „komplexe, sperrige, außergewöhnliche Persönlichkeit“. Mit dieser epochemachenden Schrift aus dem Jahr 1949 setzt der französische Historiker erstmals das Meer ins Zentrum der historischen Analyse und entfaltet eine longue durée des Mittelmeeres: Sie untersucht langlebige geographische Räume (Küsten, Berge, Wüsten), veränderbare soziale Strukturen (Ökonomien, Staaten, Gesellschaften) und Ereignisse (Kämpfe, Kriege). Das Seminar widmet sich Braudels Werk. Zugleich werden literarische Texte zum Mittelmeer der (jüngsten) Gegenwart gelesen, z. B. von Shoumona Sinha, Müge İplikçi, Ghayath Almadhoun, José Saramago oder Wolfgang Bauer. Das Mittelmeer ist dabei nicht selten durch Flucht und Tod gezeichnet.  

Das Seminar begreift das Mittelmeer als einen Raum der Verflechtung und Begegnung sowie der Grenzziehung. Methodologisch fragt es dabei nicht nur nach dem Verhältnis von historisch-wissenschaftlichem und literarisch-fiktionalem Wissen, sondern erarbeitet auch theoretische Perspektiven des Meeres (z. B. von Gilles Deleuze). 

 

Literatur:

Fernand Braudel (1998) [1949]: Das Mittelmeer und die mediterrane Welt in der Epoche Philipps II. Bd. 1–3, Frankfurt a. M.: Suhrkamp Verlag

David Abulafia (2013): Das Mittelmeer. Eine Biografie. Frankfurt a. M.: Fischer Verlag

Hannah Baader, Gerhard Wolf (Hg.) (2010): Das Meer, der Tausch und die Grenzen der Repräsentation. Zürich/Berlin: Diaphanes

Strukturbaum

Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18. Aktuelles Semester: SoSe 2018.
Humboldt-Universität zu Berlin | Unter den Linden 6 | D-10099 Berlin